Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steuergeld verpulvertWas hätte sich das Land Kärnten um die 350.000 Euro alles leisten können?

350.000 Euro wurden wegen Schlampereien für den Schülertransport in den Sand gesetzt. Das ist der Gegenwert von 4375 Corona-Tests oder eines Tankfahrzeuges. Armutsgefährdete Kärntner kann man mit diesem Betrag drei Monate lang unterstützen.

Die 350.000 verjuxten Euro hätte das Land weit besser investieren können
Die 350.000 verjuxten Euro hätte das Land weit besser investieren können © Robert Kneschke - Fotolia
 

Bildungsdirektion und Verkehrsverbund haben wie berichtet „vergessen“, dass nächste Woche 14 Kärntner Schulen trotz Herbstferien regulären Unterricht haben. Daher konnte kurzfristig kein Notfahrplan der öffentlichen Verkehrsmittel mehr erstellt werden, müssen die Post- und Regionalbusse wie an regulären Schultagen durch Kärnten rollen. 350.000 Euro an zusätzlichem Steuergeld werden für ein Versäumnis aufgewendet, für das weder Bildungsdirektion noch die Kärntner Linien verantwortlich sein wollen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Derbini
0
0
Lesenswert?

Außerdem

HABEN nicht alle Herbstferien, wie sollen diese Kinder in die Schule kommen?

lucie24
2
5
Lesenswert?

Einheitliche Ferien

Ist auch eine selten dämliche Lösung, dass einzelne Schulen weiterhin die autonomen Tage an Stelle der Ferien haben. Verwirrung pur

helmutmayr
4
21
Lesenswert?

Die Spitze eines Eiberges

unser Verwsaltungssystem ist am Ende. Strukturen wie der unselige Föderalismus österreichischer Prägung, mit seinen unzählbaren Doppelt und Mehrfachstrukturen, vernichtet jährlich Milliarden. Beamte in geschützten Werkstätten zucken wegen dieser TE 350 nicht mal mit den Wimpern.
Ganz abgesehen davon, dass Unternehmen und Bürger bei Verfahren die ewig dauern zu Bittstellern werden.
Eines zeigt gerade dieses Beispiel wie auch diese Pandemie: eine grosse Staazsreform ist von Nöten. Strukturen aus der Monarchie taugen heute nicht mehr. Hoffnung auf Reform habe ich wenig.

Guccighost
10
16
Lesenswert?

Toll aufgedeckt, Respekt!!!!

der Artikel ist sowas von umsonst, in jeder kleinsten gemeinde werden jährlich Steuergelder verpulvert, egal ob rot, schwarz oder blau!!!

fans61
9
25
Lesenswert?

Und die ÖVP mit dem Kurz-Beraterteam verschleudert jährlich Millonen

unseres Steuergeldes und die KLEINE schweigt dazu.

ronny999
9
22
Lesenswert?

Das Land Kärnten

verpulvert permanent sinnlos Geld ohne Konsequenzen - siehe Hypovergleich und Flughafen ua......