Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frau angeklagtMutter von weggelegtem Baby nach vier Jahren ausgeforscht

Heute 36-Jährige legte Kind im Winter in eine Mülltonne in Klagenfurt. Vier Jahre nach der Tat konnte Mutter ausgeforscht werden und steht vor Gericht. Kind ist mittlerweile wohlauf.

In einer dieser Mülltonnen wurde das Baby am 5. Jänner 2016 gefunden
In einer dieser Mülltonnen wurde das Baby am 5. Jänner 2016 gefunden © KLZ/Rothauer
 

Eine heute 36 Jahre alte Kärntnerin muss sich am 26. November wegen versuchter Tötung eines Neugeborenen vor Gericht verantworten. Das erklärte der Sprecher des Landesgerichts Klagenfurt, Christian Liebhauser-Karl, am Mittwoch auf Anfrage der Austria Presse Agentur. Die Frau hatte im Jänner 2016 ihr Baby kurz nach der Geburt in einer Mülltonne deponiert. Zu dieser Zeit herrschte grimmige Kälte. Das Kind wurde rechtzeitig entdeckt und ins Spital gebracht.

Kommentare (12)
Kommentieren
dado
0
24
Lesenswert?

Babyklappe

Zu einer Babyklappe zu fahren ist in so einer Ausnahmesituation sicher schwierig. Aber warm anziehen und ein Platzerl suchen wo es schnell gefunden wird , sollte trotzdem sein.
Alles Liebe dem Kind und Hilfe für die Mutter, die mit der Situation leben muss!

hansi01
9
39
Lesenswert?

Man sollte die Frau nicht vor verurteilen!

Keinen der Leser sind die Umstände bekannt, was diese Frau dazu brachte, das Kind wegzulegen. Da wir in einem Rechtsstaat leben wird das Gericht darüber entscheiden wie die Frau bestraft wird.
Ich wünsche dem Kind mit seiner Familie alles Gute.
Dieser Frau wünsche ich, dass sie mit ihrem Gewissen ins reine kommt.

Thetis
2
18
Lesenswert?

trotzdem nicht zu verstehen,

speziell in der heutigen zeit wo es babyklappen oder die möglichkeit der anonymen geburt gibt

DerEnnstaler
2
46
Lesenswert?

Nicht akzeptabel

Auch wenn die Umstände nicht bekannt sind, kann ich keine Baby in die Mülltonne legen!!! Es gibt Babyklappen, anonyme Geburten,...Alles Gute dem kleinen Kämpfer und seiner Familie!

Expat
10
23
Lesenswert?

Warum die Mutter ausgeforscht werden konnte wäre interessant zu erfahren.

Darüber sagt der Artikel nichts aus.

struge1
0
0
Lesenswert?

Über einen

Straftäter und dessen DNA Probe vor ca. 1 Jahr. Dieser gab dann auch den zweckdienlichen Hinweis zur Kindesmutter.

Ba.Ge.
1
4
Lesenswert?

Wozu wollen sie das wissen?

Straftaten werden selten näher beschreiben, erscheint mir. Womöglich aufgrund von Nachahmungsgefahr?

Civium
7
23
Lesenswert?

Uninteressant!!

Hauptsache sie wurde ausgeforscht und wird einer gerechten Strafe zugeführt!
Wir leben in einem Rechtsstaat und nicht im Mittelalter , wo man man Menschen an den Pranger gestellt hat, um sie zu bespucken!!

miranda02
16
13
Lesenswert?

Wer macht den sowas!!!!!!!?????

Unglaublich, da muss ja buchstäblich der Teufel in einem hausen wenn man sowas tut!!!

MichaelaAW
0
70
Lesenswert?

Alles Gute

...dem kleinen tapferen Kämpfer. Schön, dass er gleich adoptiert wurde.

siegfriedpetschnig
1
12
Lesenswert?

Lange Freude auch den Adoptiveltern

und alles Beste beiden Teilen!

Civium
1
98
Lesenswert?

Gott sei Dank!!

wurde der Bub gefunden und dem Knaben geht es gut!
Seinen Eltern und ihm wünsche alle Glück dieser Erde!!