Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WolfsbergPensionistin stellte illegale Fuchsfalle auf und wurde schwer verletzt

Mit einem Abzugeisen samt Köder wollte eine 84-jährige Frau einen Fuchs loswerden. Das Tier hatte zuvor 29 ihrer Hühner gerissen.

© Tamas Zsebok - Fotolia
 

Plötzlich schnappte die Falle zu. Allerdings nicht so, wie es sich eine 84 Jahre alte Pensionistin aus dem Bezirk Wolfsberg vorgestellt hat. Sie geriet mit ihrer rechten Hand in das Abzugeisen, das sie zuvor mit einem Köder präpariert hat. Eigentliches Zielobjekt hätte ein Fuchs sein sollen, der in der Vergangenheit im Stall der Frau bereits 29 Hühner gerissen hat. Die 84-Jährige wurde ins LKH Wolfsberg gebracht. Da sie nicht im Besitz einer gültigen Jagdberechtigung ist, wird die Frau angezeigt.

Kommentare (5)

Kommentieren
Possan
8
50
Lesenswert?

Schlagfallen sind verboten..

Und auf die eigenen Tiere muss man halt schauen..... Zaun, Gehege, etc! Und als Bäuerin sollte man das Verhalten eines Fuchses kennen 😕!

struge1
5
1
Lesenswert?

Warum sollte man als Bäuerin

das Verhalten eines Fuchses kennen? Übrigens wieviel Hühner und andere Haustiere laufen bei ihnen am Hof richtig verwahrt umher?

Anasindahamas
3
55
Lesenswert?

Naja,

was wäre wohl passiert wenn da ein Kind reingetappt wäre..
Es hat doch einen guten Grund warum diese Art von Fallen streng verboten sind. Wäre hier nicht auch eine Anzeige wegen Allgemeingefährdung geboten?

dieRealität2020
1
7
Lesenswert?

so sehe ich das auch

eine Gemeingefährdung unverantwortlich von dieser Frau und aus meiner Sicht wären hier Ermittlungen betreffend relevanter strafbarer Handlungen gegeben. Allein diese Vorstellung als häufiger Waldgeher mit Kinder, Kindeskinder, Enkelkinder " der letzten Jahrzehnte "..was wäre wohl passiert wenn da ein Kind reingetappt wäre.." erfüllt mich sorry, mit Zorn.

plolin
2
46
Lesenswert?

Da hat

das Füchslein wohl großes Glück gehabt.