Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Landwirtschaftliche Fachschule verwüstetEiner der beiden Täter war selbst Schüler am Litzlhof

In der Nacht auf 9. Juli haben zwei 15-Jährige unter Einfluss von Alkohol eine Spur der Verwüstung durch Lendorf bei Spittal gezogen. Durch akribische Kleinarbeit gelang es der Polizei, die beiden auszuforschen.

Josef Huber, Direktor der LFS Litzlhof, zeigt eine vom Wasser beschädigte Decke im Gebäude
Josef Huber, Direktor der LFS Litzlhof, zeigt eine vom Wasser beschädigte Decke im Gebäude © Pirker
 

Geplant war ein harmloser Jugendstreich, doch herausgekommen ist eine große Dummheit gefolgt von reichlich Schwierigkeiten für zwei 15-Jährige und deren Eltern: Die beiden Oberkärntner wurden vor Kurzem als mutmaßliche Täter im Fall der verwüsteten Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Litzlhof in Lendorf bei Spittal ausgeforscht.  „Einer der beiden Jugendlichen besuchte die Schule“, sagt Waltraud Dullnigg, Sprecherin der Landespolizeidirektion Kärnten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen