Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sogar Haftstrafe drohtProzess: Corona-Erkrankte ohne Maske im Supermarkt

Klagenfurterin war trotz festgestellter Corona-Erkrankung und Quarantäne-Anordnung im Supermarkt. Am Mittwoch steht sie dafür vor Gericht.

Ohne eine solche Maske, aber mit positivem Corona-Bescheid und trotz Quarantäne-Anordnung war eine Frau im Supermarkt. Dafür steht sie heute vor Gericht
Ohne eine solche Maske, aber mit positivem Corona-Bescheid und trotz Quarantäne-Anordnung war eine Frau im Supermarkt. Dafür steht sie heute vor Gericht © Aleksej - stock.adobe.com
 

Eine Österreich-Premiere gibt es heute Mittwoch, in Klagenfurt: Am Landesgericht muss sich erstmals eine Person wegen des Verstoßes gegen Corona-Maßnahmen verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten vor.

Kommentare (3)

Kommentieren
Derbini
0
22
Lesenswert?

Genau so soll es sein

solche Individuen verdienen es nicht anders, denn genau eine solche Ignoranz trägt dazu bei, das die Zahlen wieder nach oben gehen.

Morioka
6
16
Lesenswert?

Durch bloßes Husten in Richtung einer anderen Person erscheine der Vorwurf übertrieben und nicht tatbestandsbegründend

Klar muss er seine Mandantin verteidigen und es relativieren, aber doch nicht so übertrieben. Es dürfte ihm doch bewusst sein, dass durch das Husten die Krankheit auch übertragen werden kann od. könnte - was bei seiner Mandantin offensichtlich und glücklicherweise nicht der Fall gewesen sei.

Angehustet zu werden, würde sich der Hr. Anwalt solches nicht strengstens verbeten haben, sowohl in normal(er)en Zeiten als auch speziell in der gegenwärtigen Zeit? Es muss ja schliesslich nicht Corona sein; einige andere Krankheiten werden eben auch durch 'blosses husten' übertragen ud. davon wohl einige wenige die eine ernsthafte Erkrankung nach sich ziehen.

Daher - was Du nicht willst, ... ;-)

Horstreinhard
6
62
Lesenswert?

Die Schlagzeile ist mehr als irreführend!

Da wird suggeriert, dass eine "lässliche Sünde", nämlich das Nichttragen einer Maske zur Anklage geführt hat. Auch mit Maske hätte die Frau nicht die Quarantäne verlassen dürfen! Es ist unverantwortlich, mit einer festgestellten Covid-19 Erkrankung andere Menschen zu gefährden!
Das ist schon unter Vorsatz einzureihen.