Hautschutzkampagne Zum 20. Mal kommt der Hautarzt ins Strandbad

Ab Montag heißt es in Kärnten wieder „Kampf dem Hautkrebs“. Das Jubiläum der Hautschutzkampagne ist von Corona überschattet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Szenen einer Erfolgsgeschichte: ein ambulanter Haut-Check (2015 am Längsee)
Szenen einer Erfolgsgeschichte: ein ambulanter Haut-Check (2015 am Längsee) © Gebeneter
 

Das zunehmend löchrige Ozon-Schutzschild der Erde und eine unübersehbare Zunahme des Melanoms, der gefährlichsten Hautkrebsform, alarmierten im Jahr 2001 Gebietskrankenkasse und Ärztekammer in Kärnten. Es war die Geburtsstunde einer alljährlichen Hautschutzkampagne. Für den heutigen medizinischen Leiter der ÖGK Kärnten, Ulrich Radda, war sie eine logische Reaktion auf die Umstände: „Denn wo lässt sich besser für den richtigen Umgang mit Sonnenstrahlen sensibilisieren als in den Kärntner Bädern?“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!