Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ferienbeginn in OstösterreichMehr Verkehr und der Karawankentunnel als Nadelöhr

Mit dem heutigen Start der Sommerferien in Ostösterreich rechnet die Asfinag mit höherem Verkehrsaufkommen Richtung Süden. Der Karawankentunnel wird wohl wieder zur Nervenprobe für Urlauber.

Ohne Stau wird es beim Karawankentunnel nicht gehen
© Raunig
 

Die Zeugnisse sind verteilt, die Schüler in Ostösterreich haben das Corona-Semester zu Ende gebracht. Damit startet auch der Sommerreiseverkehr, vorzugsweise Richtung Süden und damit nach und durch Kärnten. Schon an diesem Wochenende rechnet man bei der Asfinag erwartungsgemäß mit höherem Aufkommen. "In den Süden wird die Frequenz sicher steigen. Grundsätzlich sind wir gut vorbereitet, wenngleich Prognosen in so einem Ausnahmejahr, wo man keine Erfahrungswerte mitbringt, schwer sind", sagt Sprecher Walter Mocnik.

Kommentare (2)

Kommentieren
martinx.x
4
5
Lesenswert?

wie die Schafe

müssen alle jetzt unbedingt gen Süden... ich hin auch gern am Meer, doch heuer verkneif ich's mir. Die anderen sollen verdienterweise im Stau stehen.

joektn
0
11
Lesenswert?

Fun fact

Während der Autobahntunnel brav ausgebaut wird, wird in der Zwischenzeit der zweigleisige Bahntunnel auf ein Gleis zurückgebaut und es gibt genau 2 Züge am Tag von und nach Kroatien... 🙄