Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WeißensteinIn Wohnhauskeller fing Wäschetrockner Feuer

Vermutlich durch einen Kurzschluss fing im Keller eines Einfamilienhauses ein Wäschetrockner Feuer. 96 Feuerwehrleuten gelang es, eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern.

Den Feuerwehrleuten gelang es den Brand rasch zu löschen © (c) APA/BARBARA GINDL
 

Am Sonntag gegen 11.20 Uhr begann im Waschraum im Kellergeschoss des Wohnhauses einer 69-jährigen Pensionistin stehender Wäschetrockner infolge eines technischen Defektes und darauffolgendem  Kurzschluss zu brennen. Die Flammen griffen in weiterer Folge auf eine daneben stehende Waschmaschine über. Die Gattin den Pensionisten, die sich im Garten befand, wurde durch die starke Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam und der anwesende Sohn verständigten die Feuerwehr, die mit 96 Mann und 11 Fahrzeugen im Einsatz ausrückte. Die Feuerwehrleute konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Bei beiden Maschinen entstand Totalschaden. Der Kellerraum und Teile der Außenfassade wurde stark verrußt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen