Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Osttirol Seit sieben Jahren verschwunden: Rätsel um Vermissten gelöst

Der 56-jährige Deutsche wurde seit 2013 vermisst. Jetzt fand ein Wanderer im Steinkaastal einen Unterkieferknochen.

Libelle und Bergrettung bargen die sterblichen Überreste
Libelle und Bergrettung bargen die sterblichen Überreste © Fuchs
 

Bereits am 3. Juni meldete ein 25-Jähriger bei der Polizei in Lienz, dass er am Rande eines Lawinenkegels im sogenannten Steinkaastal einen menschlichen Unterkieferknochen gefunden habe. Der Knochen wurde daraufhin im Labor untersucht, am 16. Juni lag das Ergebnis vor: Die sterblichen Überreste konnten einem damals 56-jährigen Deutschen zugeordnet werden, der seit 2. Oktober 2013 als vermisst galt. Der Mann war damals nach einer Wanderung von der Zupalsee-Hütte in Richtung Lasörlinghütte nicht zurückgekehrt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen