Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unsicher und von fragwürdiger QualitätWarnung vor Schnelltests aus den Apotheken

Das Geschäft mit Covid blüht. Immer mehr Privatpersonen wollen wissen, ob sie mit Corona infiziert sind oder waren.

Antikörpertests sollten im Labor durchgeführt werden, wo das Personal und die Geräte hohe Qualitätsstandards gewährleisten
Antikörpertests sollten im Labor durchgeführt werden, wo das Personal und die Geräte hohe Qualitätsstandards gewährleisten © (c) Parilov - stock.adobe.com
 

Rund 500 behördliche Corona-Tests werden aktuell in Kärnten täglich durchgeführt. Die Kapazität wäre weit höher: 400 Abstriche pro Tag schafft das Klinikum Klagenfurt, 300 ein Vertragspartner in Salzburg, 100 das Labor der Lebensmittelanstalt und 50 das LKH Villach. Weil die Zahl der Verdachtsfälle in Kärnten momentan gering ist, untersucht die Behörde sämtliche Mitarbeiter in Gesundheits- und Behinderteneinrichtungen sowie im Pflegebereich. „Mehr als die 500 Tests täglich sind in diesem Sektor aber gar nicht möglich. Die Mitarbeiter entscheiden auf freiwilliger Basis, ob sie den Abstrich machen lassen, das Testpersonal ist begrenzt und die Koordination schwierig“, heißt es aus dem Büro von Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ). Immerhin würde man nicht nur Patienten und Heimbewohner untersuchen, sondern vom Pfleger bis zum Gärtner alle Angestellten, die unterschiedliche Dienstzeiten hätten.

Kommentare (1)

Kommentieren
romagnolo
0
0
Lesenswert?

Super Geschäft!

Das Testen von asymptomatischen Menschen ist vollkommen sinnlos, da sie nur eine Momentaufnahme sind, außerdem sind auch bei den besten PCR Tests mindestens 2 % falsch positiv. Antikörpertetst haben derzeit überhaupt nur eine begrenzte Aussagekraft, da sie keinerlei Infomation über die tatsächliche Immunität liefern. Also außer Geschäftemacherei und Aufrecherhaltung des Paniklevels nicht viel dahinter.