Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HermagorPolizeihund hat schon einmal zugebissen

Die Gattin eines Polizeihundeführers war mit dessen Hund spazieren - ohne Leine, aber mit Maulkorb. Daraufhin biss der Hund eine 15-Jährige. Im Jänner war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen, da hatte er einen Fünfjährigen in den Arm gebissen.

Symbolfoto © APA/Scheriau
 

Am Montagnachmittag um 14.15 Uhr war die Gattin eines Polizeidiensthundeführers aus dem Gailtal mit dessen Polizeihund in Hermagor entlang der Gössering spazieren. Laut ihrer Aussage war der Hund nicht angeleint, trug jedoch einen Maulkorb. Dabei dürfte sich der Hund den Maulkorb im Gebüsch abgestreift haben.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
Lepus52
0
14
Lesenswert?

Der verlorene Maulkorb

ist sehr wahrscheinlich eine Schutzbehauptung. Es ist ein Unfug, Hunde frei laufen zu lassen. Selbst wenn er ei en Maukorb trägt, kann er einem einen Schrecken einjagen. Der normale Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer geht ja auch nicht mit einer gesicherten Waffe in den Wald.

sagdeinemeinung
1
33
Lesenswert?

Den Maulkorb

hat der Hund selbst abgestreift. Ich glaube, der Hund hatte keinen Maulkorb auf!!

struge1
7
72
Lesenswert?

Dieser Polizeihund

ist eine wandelnde Zeitbombe, er hat schon einmal zugebissen und die Geschichte mit dem Maulkorb ist vermutlich frei erfunden! Ein scharfer Mali gehört nicht in die Hände einer Frau und schon gar nicht ohne Leine!

Horstreinhard
7
19
Lesenswert?

Einsatzhunde werden für den Zugriff ausgebildet

Mit dem trainierten Auslösereiz macht der Hund das, worauf er trainiert ist. Der Hund hat nur seinen Job gemacht.

zeus9020
7
47
Lesenswert?

BEDENKLICH

...ob Polizeihund oder nicht spielt dabei keine Rolle... äußerst bedenklich in jedem Fall, kynologisch nicht vertretbar und als Einsatzhund denkbar nicht geeignet; Amen!