Kaiser: "Maskenpflicht prüfen"Kein Coronapatient mehr in Kärntner Krankenhäusern

Drei aktuell Infizierte und 395 Genesene in Kärnten. Landeshauptmann ist für regional differenziertes Vorgehen und Wiedereinführung des Turnunterrichts. Maskenpflicht in Schulen sei zu überdenken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kärntens Krankenhäuser (hier das Klinikum Klagenfurt) sind coronafrei
Kärntens Krankenhäuser (hier das Klinikum Klagenfurt) sind coronafrei © Markus Traussnig
 

In Kärnten ist seit Samstag kein Coronapatient mehr in Krankenhausbetreuung. Das teilten Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin Beate Prettner mit. Kärnten verzeichnet nur noch drei aktuell infizierte Personen und 395 Genesene. Mit heutigem Datum wurden insgesamt 15.144 Proben durchgeführt. Es ist der 18. Tag hintereinander, an dem die Gesamtzahl der bestätigten Fälle bei 411 liegt.

Kommentare (8)
Derbini
4
4
Lesenswert?

KABEG

Interessant, die KABEG Mitarbeiter wurden bis heute noch nicht getestet.

wkarne2
8
20
Lesenswert?

Maskenpflicht

Bitte mit sofortiger Wirkung komplett aufheben!!

Amadeus005
6
4
Lesenswert?

Dann bitte Pack und Tauern auch zumachen

Gibt ja auch Leute, die von Außerhalb kommen.

Hausverstand100
20
38
Lesenswert?

Bitte doch endlich

Die Maskenpflicht aufheben!
Die Hysteriker dürfen sie ja trotzdem tragen, aber die Wahrscheinlichkeit sich an einem öffentlichen Ort anzustecken, ist mittlerweile nahe Null und das rechtfertigt diese Massnahme keinesfalls mehr!

wollanig
22
30
Lesenswert?

Sobald nach der Öffnung der Hotels der Zustrom

von Menschen aus weniger positiven Gegenden beginnt, ist die gute Situation in Kärnten dahin.

eston
22
18
Lesenswert?

Ganz Wien unter Quarantäne und Masken weg

im übrigen Österreich

scaramango
21
44
Lesenswert?

Bitte .......

... nur nicht zu schnell euphorisch werden, das führt nur zu Rückschlägen!

Menschen geben viel zu schnell jegliche Vorsicht (Abstand, Hygiene, Achtsamkeit auf Symptome...) auf und dass eine neue Verbreitung dann wieder binnen weniger Tage möglich ist, sollte wirklich jedem klar sein, mit allen schrecklichen Konsequenzen!

Besser einen Monat zu lange Maskenpflicht, Abstand halten, usw als eine zweite Welle.

BernddasBrot
6
43
Lesenswert?

Regional differenzierte Maßnahmen ,

sind mehr als notwendig , zumal lt. Robert Koch Institut bei Kindern lt. Statistik der Übertragungswert 0, 3 ist.......