AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenOrdi statt Ambulanz: So will Kabeg den Spitalsbetrieb optimieren

Kabeg nützt Hochfahren der Spitäler zur Optimierung im ambulanten Bereich. Als erste sind Patienten der Schilddrüsenambulanz betroffen.

Diesen Willkommensgruß sollen im Idealfall nur Patienten lesen, die wirklich eine Behandlung im Spital benötigen
Diesen Willkommensgruß sollen im Idealfall nur Patienten lesen, die wirklich eine Behandlung im Spital benötigen © Daniel Raunig
 

Per SMS erfuhren dieser Tage viele Patienten der Schilddrüsenambulanz im Klinikum Klagenfurt, dass ihre Termine für Routineuntersuchungen storniert wurden und man sich an den Haus- oder Facharzt wenden möge.

Kommentare (3)

Kommentieren
umo10
2
5
Lesenswert?

Auslagern zu Wahlärzten

Ein weiterer Weg zur 2-Klassenmedizin. Wo sollen sie hin? Eher nicht zu Kassenärzten, denn die sind hoffnungslos überladen! Wahlärzte sind viel angenehmer. Die haben nur ganz wenige Patienten, denn es sind fast durchwegs Krankenhausärzte, die dort als Subsidarärzte arbeiten und volle Gage kassieren, aber nur vormittags stundenweise dort tätig sind. Und ihr fettes Zubrot, auch wieder von der Sozialversicherung der Steuerzahler subventioniert, in ihrer wahlarztpraxis, absahnen. Der nächste Schritt sind dann die Primärversorgungszentren, wo Ärzte Ärzte beschäftigen werden. Dann ist Leistung nur mehr für Reiche möglich

Antworten
crawler
1
7
Lesenswert?

Das scheint sich

zu bewahrheiten, wenn man Berichte über die Herzoperation liest, die mit dem Tod des Patienten geendet hat. Aber ein Problem wird immer bleiben. Einige Krankheiten wie auch Gesundenuntersuchungen werden zu richtigen Bittprozessionen. Der Hausarzt schickt zum Facharzt, der zu einem anderen und so weiter. Natürlich sind diese Fachärzte nicht im selben Ort, sondern in der Bezirks- oder Hauptstadt. Dann beginnen die Terminabsprachen bzw. -wünsche, die sich meistens nicht koordinieren lassen!, auch nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. So beginnt ein monatliches Reisen, das natürlich auch Kosten verursacht. Da soll mir einer sagen er geht nicht lieber drei Tage ins Krankenhaus und hat so alles auf einmal erledigt. Natürlich sind da Patienten mit Sonderklasse bevorzugt. Aber da kommen wir dann wieder zum Beginn des Postings - der Zweiklassenmedizin.

Antworten
umo10
2
4
Lesenswert?

Hausarzt unterstützt leider diese Entwicklung

Ich hab Polypen in den nebenhöhlen; brauche einen HNO Arzt. Sie empfiehlt mir einen Wahlarzt, obwohl es viele Kassenärzte in Villach-Klagenfurt gibt; traurig

Antworten