Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Um 50 km/h zu schnellKampf um Führerschein: FPÖ-Abgeordneter "ausgeliefert"

Nationalrat hob parlamentarische Immunität von Christian Ragger (FPÖ) auf. Er war im Freiland um 50 km/h zu schnell unterwegs.

Christian Ragger hat den Strafbescheid beeinsprucht, das Landesverwaltungsgericht beantragte seine "Auslieferung"
Christian Ragger hat den Strafbescheid beeinsprucht, das Landesverwaltungsgericht beantragte seine "Auslieferung" © KLZ/Markus Traussnig
 

Der Nationalrat hat am Mittwochabend einstimmig die behördliche Verfolgung des Abgeordneten Christian Ragger (FPÖ) ermöglicht. Das Landesverwaltungsgericht Klagenfurt hatte sich wegen eines Verkehrsdelikts mit einem entsprechenden Begehr an das Parlament gewandt.

Kommentare (21)

Kommentieren
dude
0
15
Lesenswert?

Das ist definitiv nicht lustig und noch weniger cool,

... das ist kein Kavaliersdelikt und kein: "Na ja, wor'a holt a bisale z'schnöll."
Das waren mindestens 151 km/h abzüglich Meßunschärfe und abzüglich Toleranzgrenze. Am Tacho also mindesten mehr als 160 km/h.
Also Herr Dr. Ragger: Fehler kann jeder machen! Aber tragen Sie die Konsequenzen! Diese sind ohnehin gering! Es hätte Tote geben können...

CuiBono
0
5
Lesenswert?

Zusatzinfo

Mitkommentator HannesK tituliert Christian Ragger hier weiter unten als "Dr.".
Das scheint nicht ganz zu stimmen.
Lt. Wiki:
"Im März 1997 schloss er sein Studium mit dem akademischen Grad Mag. jur. ab".

Nur unbedarfte Mitmenschen nehmen an, dass also ein Mag. jur. wissen sollte, wie er sich im Rahmen der (auch für ihn) geltenden Gesetze und gesellschaftlichen Normen zu verhalten hat.

Übrigens ist auch sein grosszügig beratungsleistungenverrechnender Parteikollege Christian Leyroutz ein Mag. jur..

Beide waren auch bei den wiederholten unsäglichen und demokratiefeindlichen Auszügen der Blauen aus dem Kärntner Landtag dabei.

Mir jetzt eine generelle Aversion gegen "Schmalspurjuristen" u/o Blaue anzudichten wäre zuviel der "Ehre". Nicht zuletzt, weil man solche Typen auch in allen anderen Parteien und Bereichen finden kann.
Und ja - ich glaube, manche sind gleicher.

Das strafrechtliche Verfahren gegen Leyroutz wurde eingestellt.
Ich bin schon neugierig, wie das gegenständliche Verfahren gegen Ragger ausgeht.

eston
0
11
Lesenswert?

Zuspätkommen,

das bewusste, inszenierte, die Aufmerksamkeit auf sich ziehende Zuspätkommen hat er vom Haider nicht gelernt

wollanig
7
8
Lesenswert?

Bei 50 zu schnell

im Freiland gibt es keinen Entzug. Erst ab 51.

cockpit
0
4
Lesenswert?

im ersten Artikel stand auch, um mehr als 50 kmh zu schnell, wieviel wollte er nicht sagen

!

luze
1
3
Lesenswert?

ja

genau so stehts im Gesetz. Wo bleiben die roten Finger der ungläubigen Kritiker.

DIBO
3
41
Lesenswert?

...

passiert so ziemlich viel dummes Zeug in letzter Zeit bei den Blauen.

eadepföbehm
1
0
Lesenswert?

Ist dir das erst in letzter Zeit aufgefallen.

Ich kenne das gar nicht anders von den Blauen.

Robinhood
1
42
Lesenswert?

Gleichheit

Es ist ja nicht die Geldstrafe, sondern der Führerscheinentzug das Problem für ihn.

levis555
3
55
Lesenswert?

Eigentlich ist er mir ja Wurscht...

Wenn man jedoch bedenkt mit was für einer dummen Ausrede er den Klauen des Gesetzes entkommen möchte, finde ich es nur mehr peinlich, dass er einmal zu den höchsten Politikern in unserem Bundesland gehörte.
Zum Glück war ich weit davon entfernt, ihn jemals zu wählen, da mir seine Partei mit zu viel haut gout behaftet war....

mrbeem02
3
56
Lesenswert?

WO IST DENN DAS PROBLEM - war ja in politischer Tätigkeit

Der jetzt ausgelieferte ist doch im Parlament der Geflügelsprecher der FPÖ. Und wenn er schlau ist, sagt er doch, er hat nur einen entflogenen Hahn in seiner politischen Funktion verfolgt. Wenn er sich Herrn Vouk als Anwalt nimmt, wäre er gut beraten, der kennt sich mit Geschwindigkeiten gut aus. Ja so kann es gehen!
Politiker sind ja auch nur Menschen, aber es fällt schon auf, dass von 10 Einzelfällen in etwa 8 bei den Blauen auftauchen.

luze
52
8
Lesenswert?

na sowas

Auf "Blau" hat die Polizei des Innenministers ein besonders scharfes Auge. Von 10 Einzellfällen sollen deiner Meinung nach acht Blaue involviert sein. Die Schwarzen und Roten wird man wohl nur freundlich grüssen.

ronny999
4
17
Lesenswert?

Da gebe ich

Dir teilweise recht, da ja glücklicherweise nur mehr 10% und in Zukunft noch weniger diesen Staatsschadenhaufen wählen. Dies bedeutet wenn von 10 verhaltensaufälligen Politikern - 5 Blaue sind, sind es nicht 8 von 10- aber gefühlt 50% der gesamten Partei d.h. die Verhaltensauffälligen haben in dieser Partei die Mehrheit und dies ist schlimm und demokratiepolitisch bedenklich.

ronny999
7
10
Lesenswert?

Da gebe ich

Dir teilweise recht, da ja glücklicherweise nur mehr 10% und in Zukunft noch weniger diesen Staatsschadenhaufen wählen. Dies bedeutet wenn von 10 verhaltensaufälligen Politikern - 5 Blaue sind, sind es nicht 8 von 10- aber gefühlt 50% der gesamten Partei d.h. die Verhaltensauffälligen haben in dieser Partei die Mehrheit und dies ist schlimm und demokratiepolitisch bedenklich.

Ludolf
2
68
Lesenswert?

Sehr verantwortungslos...

... der Herr Nationalrat.Riskiert für einen Geflügelzuchtverein sein Leben und was noch viel ärgerlicher erscheint das er andere Verkehrsteilnehmer höchstgradig gefährdet mit der Raserei - etwas weniger schnell ist vielleicht eine Verspätung von 5-10 Minuten ( ist ja nicht so schlimm ) - oder anderer Vorschlag - zeitgerecht wegfahren um mit Normalgeschwindigkeit pünktlich zu kommen - kein Pardon - Schein weg !!!

HannesK
3
16
Lesenswert?

Als Anwalt kann ich es mir leisten?

Was wollt`s denn ihr User -ich bin Dr.Christian Ragger, ein großartiger, berühmter Rechtsanwalt, ich kann mir mehr leisten als ihr alle zusammen...
(Dies mein ironischer Beitrag als HannesK.)

cockpit
3
33
Lesenswert?

Einzelfall

Einzelfall
Einzelfall

Derbini
6
35
Lesenswert?

Ich kenne

keinen Politiker oder deren Fahrer die sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Hatte selbst erlebt wie 2 Fahrzeuge von Polizisten wegen zu hoher Geschwindigkeit im Ortsgebiet gestoppt wurden, die Fahrer zeigten ihre Ausweise und der Polizist musste sie einfach weiterfahren lassen, als er dann über die Straße zurück zu seinem Kollegen ging sagte er wortwörtlich; sind von der Landesregierung, da kann ich leider nicht Amtshandeln, so sieht es aus. Habe schön öfters beobachtet wie die Herrn Politiker durch die Gegend heizen, ohne das ihnen etwas geschieht, einfach nur eine Frechheit!

crawler
3
35
Lesenswert?

Das Problem

war halt, dass er dringend zu einem Kleintierverein musste. Eine problematische Verantwortung als Anwalt und Politiker. Jedenfalls hat er Glück dass "Kampfhund" Kickl nicht mehr Innenminister ist. Der würde sicher sofortigen Rücktritt gefordert haben.

harry
2
70
Lesenswert?

Unsere Verfassungsgesetze sagen:

gleiches Recht für alle. Das sollte auch ein Rechtsanwalt wissen ;)

satiricus
3
37
Lesenswert?

Gleiches Recht für alle!

Manche sind aber gleicher, leider!