Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in Kärnten und Osttirol216 Personen in Kärnten haben Corona-Virus überstanden

++ Bisher sieben Kärntner an Corona verstorben ++ Ärzte kämpfen um Schutzausrüstung ++ Hotline: Experten geben Auskunft ++ Kärntner im Ausland erzählen von "Corona-Ostern" ++ Alle Entwicklungen des Tages aus Kärnten und Osttirol lesen Sie hier live.

 

Die vierte Woche mit den strikten Beschränkungen wegen der Corona-Krise läuft. Die Feierlichkeiten zu Ostern gehen langsam dem Ende zu. Unterdessen gibt es in Österreich 13.909 Coronafälle. In Kärnten sind 384 Menschen (Stand: Sonntag, 13 Uhr) am Virus erkrankt 216 Personen sind wieder genesen, in Osttirol sind bisher 140 Menschen erkrankt. Sieben Todesopfer in Kärnten sind zu beklagen, zwei in Osttirol. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten und Osttirol auf dem Laufenden.

ARTIKEL AKTUALISIEREN - HIER KLICKEN

Sonntag, 12. April


Auf der Jagd nach dem Virus

In Zeiten von Corona ist Sauberkeit oberstes Gebot. Das gilt auch bei den ÖBB. Rund 50 Züge werden allein in Villach täglich gereinigt und desinfiziert. Die Kleine Zeitung war bei den aufwendigen Arbeiten mit dabei.

Corona Covid-19 OeBB Zugreinigung Zugdesinfektion Desinfektion Zug Hauptbahnhof Villach Infrastruktur Reinigung Zuggarnitur Waggon
50 Mitarbeiterinnen sind allein mit Reinigungsarbeiten beschäftigt Foto © Weichselbraun
Osterfeuer brannten trotz Verboten

Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag mussten in Kärnten sechs illegale Osterhaufen von der Feuerwehr gelöscht werden.

Zwei weitere Todesopfer

Im Klinikum Klagenfurt sind am Samstag zwei Menschen infolge ihrer Virusinfektion verstorben. Die beiden sind laut dem Land Kärnten 1940 bzw. 1949 geboren.

Veranstaltungshalle wurde zu Maskenlager

Die Firma "Hotelausstattung Schranz" aus St. Veit hat sich mittlerweile auf die Produktion von Schutzmasken spezialisiert. Weil die Nachfrage derart hoch ist, musste mit der Blumenhalle in St. Veit eine Veranstaltungshalle zum Logistikzentrum umfunktioniert werden. Pro Tag werden 15.000 Verpackungen mit je zwei Masken versandfertig gemacht.

1000 Verhandlungen am Gericht offen

Der Corona-Notbetrieb hat am Landesgericht Klagenfurt für einen enormen Rückstau der Verhandlungen gesorgt. Mehr als 1000 Verfahren sind offen. Selbst wenn ab Mai wieder verhandelt wird, wird die Aufarbeitung viele Monate dauern.

"Nicht so geschützt, wie es notwendig wäre"

Im Ringen um Schutzausrüstung drängen die niedergelassenen Ärzte neben Masken auch auf Anzüge und Brillen. „Wir haben der Krise bisher standgehalten“, sagt die Sprecherin der Allgemeinmediziner, Maria Korak-Leiter, die aber keine Entwarnung geben kann. „Wir sind noch immer nicht so geschützt, wie es notwendig wäre.“ Zudem werden nach den Lockerungen der Maßnahmen auch wieder mehr Patienten in die Praxen kommen.

Bischof blickt zuversichtlich in die Zukunft

Im Interview mit der Kleinen Zeitung spricht Bischof Josef Marketz über dieses besondere Ostern in der Corona-Krise, die Kraft des Glaubens und Neues für die Kärntner Kirche. Er ist sich sicher, dass alles gut ausgehen wird.

Ostern auf der ganzen Welt verteilt

Ganz besonders zu Ostern lassen sich die Menschen die Stimmung durch die Corona-Krise erst recht nicht vermiesen. Viele Auslandskärntner verbringen die Feiertage fernab ihrer alten Heimat. Sie erzählen über die Situation in anderen Ländern, wie sich ihr Alltag durch Corona verändert hat und wie sie heuer Ostern feiern

Gemeinde Finkenstein will Baustopp im Sommer aufheben

Selten waren Kommunen wirtschaftlich so gefordert, wie aktuell. Die Coronakrise reißt ein Loch in die Gemeindekassen und erfordert Umschichtungen. Etwa der Gemeinde Finkenstein, die auch durch Schäden des Jahrhunderthochwassers finanziell gefordert ist, stehen große Einbußen bevor. Rund um den Faaker See soll aber auch im Sommer gebaut werden.

Sie nehmen Bürgern Ängste und geben Hoffnung

Zahlreiche Menschen überfordert die Fülle an Corona-Informationen. Experten - Psychologen, Sozialarbeiter, Mediatoren, Pädagogen, Pflegewissenschaftler, Konfliktmanager und Wirtschaftswissenschaftler - helfen und beantworten an der Landes-Hotline die Fragen von Kärntnern. Weil Anrufe mehr werden, wird Personal aufgestockt.

Trotz Quarantäne nicht zu Hause gewesen

Erneut kam es in Villach zu zwei Anzeigen, weil gegen die Quarantäneauflagen verstoßen wurde. Es handelt sich dabei um Urlaubs-Heimkehrer, die bisher nicht positiv auf Corona getestet wurden. Generell müssen sich alle Urlaubsrückkehrer derzeit zu 14 Tagen Heim-Quarantäne verpflichten. In beiden Fällen müssen die Betroffenen jetzt jeweils mit einer Strafe von 500 Euro rechnen.

Die Ereignisse vom Samstag zum Nachlesen.

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Was hat geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ultschi1
2
2
Lesenswert?

Mich würde interessieren,

ob man nach einer überstandenen Infektion irgendwelche bleibenden Lungenschäden hat, weiss da wer was?

Civium
0
0
Lesenswert?

Sie können ja lesen

geheilt!!

vitriol74
2
2
Lesenswert?

Von denen man

was weiß!

toseejorge
1
3
Lesenswert?

Bei den infifizierten

kann ich Ihnen vollinhaltlich zustimmen. Sollte es jemanden aber so schlecht gehen, daß dieser ärtztliche Hilfe benötigt, gehe ich davon aus, daß dieser jene auch in Anpruch nimmt und somit auch erfasst wird.