Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusGelassenheit in Gemeinden in Grenznähe

In Tarvis und Arnoldstein ist von Panik vor dem Coronavirus nichts zu spüren. Bürgermeister beraten allerdings bereits über Maßnahmen im Ernstfall.

Apotheker Carlo Spalivero rät zur Prävention, Schutzmasken sind auch in Tarvis ausverkauft
Apotheker Carlo Spalivero rät zur Prävention, Schutzmasken sind auch in Tarvis ausverkauft © Elisabeth Peutz
 

Fast gespenstisch wirkt Tarvis. Kaum ein Mensch auf den Straßen. Die Lokale, die geöffnet sind, sind beinahe leer. „Mit dem Coronavirus hat das aber gar nichts zu tun“, betont Giuseppe Manna, der Chef einer Pizzeria in Untertarvis. „Am Montag ist es bei uns seit Jahrzehnten immer so ruhig.“ Vor dem Virus habe man in der Grenzgemeinde, in die die Kärntner einst in Scharen zum Einkaufen pilgerten, keine Angst. „In unserer Region gibt es keinen einzigen Corona-Fall. In dem Zusammenhang erzeugen die Medien viel Hysterie. Sie stiften Verwirrung“, betont der Wirt.

Kommentare (1)
Kommentieren
Hazel15
0
0
Lesenswert?

Panik

Es ist halt so, das die am ehesten Betroffenen am wenigsten angst haben. Es ist genauso wenn im Lesachtal 2 Meter Schnee fallen, gibt es in den Medien die größte Panik, nur die im Lesachtal nicht.