AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zwei Fahrzeuge getroffenAus Langeweile Steine auf Autobahn geworfen

Schrecksekunde für Autofahrer, die Samstag gegen Mittag auf der Südautobahn im Großraum Klagenfurt unterwegs waren. Plötzlich flogen Steine auf die Fahrbahn. Zwei Werfer konnten bei einer Hubschrauberfahndung ausgemacht werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Polizei konnte die mutmaßlichen Steinewerfer rasch ausforschen
Die Polizei konnte die mutmaßlichen Steinewerfer rasch ausforschen © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Gleich mehrere Autofahrer, die am Samstag kurz vor 11.30 Uhr auf der Südautobahn im Bereich der Unterflurtrasse Reigersdorf, Gemeinde Magdalensberg, unterwegs waren, schlugen über Notruf bei der Polizei Alarm. Jemand würde Steine auf die fahrende Autos werfen, lauteten die Meldungen. Nach einer Sofortfahndung unter Einbindung des Polizeihubschraubers "Libelle Flir" konnten zwei 21-jährige Männer, einer aus dem Bezirk Klagenfurt Land, der andere aus Klagenfurt, um 11.40 Uhr in unmittelbarer Nähe der Unterflurtrasse festgenommen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
HannesK
0
13
Lesenswert?

Enorm gefährlich

Die Gemeingefährlichkeit dieser zwei Gauner ist erwiesen - also sollen sie in Haft verbleiben.Nur besonderen Umständen ist es zu danken, dass - wie in der BRD geschehen - die Steinwürfe keine tödliche Folgen hatten.

Antworten