AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Arzt muss zahlenKärntner hat nach Zahnbehandlung Probleme beim Küssen

Ein Kärntner Zahnarzt muss 10.200 Euro zahlen, weil ein Patient seit einem Eingriff Gefühlsstörungen an der Lippe hat. Urteil nicht rechtskräftig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Seit einer Wurzelspitzenresektion klagt ein Patient über massive Gefühlsstörungen in der Unterlippe (Symbolfoto)
Seit einer Wurzelspitzenresektion klagt ein Patient über massive Gefühlsstörungen in der Unterlippe (Symbolfoto) © Fotolia/Edyta Pawlowska
 

Das Zivilgericht fühlte einem Kärntner Zahnarzt auf den Zahn: Der Mediziner wurde von einem Patienten auf Schmerzensgeld geklagt. Nun gibt es ein Urteil gegen den Arzt, bestätigt Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl. Der Arzt muss seinem Ex-Patienten 10.200 Euro Schmerzensgeld zahlen und für alle Folgeschäden haften. „Das Urteil ist nicht rechtskräftig“, sagt Liebhauser-Karl.

Kommentare (2)

Kommentieren
Kempesmario
2
6
Lesenswert?

Unglaublich

Was heute alles geklagt wird, unglaublich.
Wenn ich Schmerzen habe will ich behandelt werden und keine Belehrung!!!
Wer weiß ob das alles so stimmt!
Der arme Zahnarzt und der arme Patient!
Streiten und klagen für nichts....

Antworten
Anasindahamas
3
13
Lesenswert?

Naja,

ich hätte aber bei Zahnschmerzen wirklich keine Freude wenn die Zahnärztin vor jeder Behandlung auf die Aufklärungsfrist von 48 Stunden besteht..

Antworten