AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lebensgefahr auf RauscheleseeEltern mit Kindern auf dünner Eisdecke unterwegs

Eislaufverein hat keine Freigabe erteilt. Spiegeleis als Eldorado für Eisschnellläufer. Am Ufer sind bereits Sportler eingebrochen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nur wenige Meter vom Wasser entfernt tummeln sich am Rauschelesee Eisläufer
Nur wenige Meter vom Wasser entfernt tummeln sich am Rauschelesee Eisläufer © Marco Pirolt
 

Das "Betreten verboten"-Schild am Rauschelesee ist wirkungslos. Dutzende Eisläufer ignorieren es am Dienstagvormittag und wagen sich aufs dünne Eis. Hauptsächlich sind es Eisschnellläufer aus der Region und aus Klagenfurt, die mit ihren langen Kufen über die spiegelglatte Fläche flitzen. Aber auch Eishockeyspieler, Männer und Frauen, die ihre Kinder auf Rodeln nachziehen, sowie Eltern mit Kinderwagen sind zu sehen. Und nur wenige Meter daneben schwimmen die Enten im Wasser.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

toseejorge
5
0
Lesenswert?

Danke an den EVW für die durchaus berechtigte Warnung, aber

Vom linken unteren Bildrand bis zur Brücke in der Bildmitte sieht man das aufsprudelnde Wasser der Enteisungsanlage zum Schutz der Stegeinbauten. Hier wird der See absichtlich eisfrei gehalten. Wer noch Hirn und Hausverstand einschalten kann, sollte auch entscheiden können wann und wohin man unter welchen Voraussetzungen sowie mit welcher Ausrüstung gehen kann. Absolute Sicherheit gibt es ohnehin nur eine, für manche früher für andere später.

Antworten
Musicjunkie
1
11
Lesenswert?

Die grenzenlose Verdummung der Gesellschaft ist einmal mehr nur erschreckend.

--

Antworten
vandiemen
1
11
Lesenswert?

Wie sagte einst Einstein?

Die Dummheit der Menschen und das Universum sind unendlich! Wobei man sich beim Universum nicht so sicher sein kann.

Antworten
zafira5
5
45
Lesenswert?

Irrsinn

Was sind das für welche Hirnlose Idioten.

Sie ignorrieren einfach das Betretungsverbot und
bringen sich und ihre Kinder aber auch eventuelle Retter
in Lebensgefahr.

Für mich gibt es nur ein Mittel gegen solche Vollidioten:

1.000,- Euro Strafe für das Missachten des Verbots.

Sollte ein Rettungseinsatz notwendig sein:

Bezahlung der gesamten Kosten hierfür und
Bezahlung der Krankenhauskosten.

Aber solange das nicht geschied werden die Vollidioten
nicht aussterben.

Falls sich ein Voillidiot durch meine Zeilen beleidigt fühlt
kann er gerne meinen Namen und meine Adresse ober
die Redaktion der Kleinen Zeitung bekommen und mich
kontraktieren, dann sage ich ihm noch ganz andere Dinge
zu der Angelegenheit.

Ein Pflichtbewuster Großvater aus Klagenfurt.

Antworten