AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Entschuldigung gefordertWirbel um Aussagen von Slowenien-Premier Sarec zur Kärntner Volksabstimmung

Kritik aus Kärnten an Sloweniens Regierungschef Marjan Sarec, der sich zu Angelika Mlinar und zum Referendum vor 100 Jahren äußerte.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Aussagen von Marjan Sarec sorgen in Kärnten für Kritik
Aussagen von Marjan Sarec sorgen in Kärnten für Kritik © APA/AFP/Alain Jocard
 

Kolportierte Aussagen des slowenischen Regierungschefs Marjan Sarec im Zusammenhang mit der Bestellung der Kärntner Slowenin Angelika Mlinar als neue slowenische Kohäsionsministerin sorgen in Kärnten für Aufregung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

X22
2
7
Lesenswert?

Wenn Rechts gegen Rechts hetzt

oder Nationalismus gegen Nationalimus, sollte man es einfach links liegen lassen

Antworten
wahrheitverpflichtet
20
12
Lesenswert?

und alle wissen es!

FPÖ-Landesparteichef Gernot Darmann HETZER HASS Prediger haben wir keine andere Probleme ist ja schön wenn eine frau jetzt in Slowenien Ministerin ist was die rechten in kärnten den Kärntner Slowenien angetan haben ist einfach nur schäbig wann hört das endlich mal auf dieses Hass gegen eine Minderheit wie sind Europäer wenn das nicht passt der kann ja nach Russland auswandern die FPÖ ler haben eh ein abkommen mir diesen dikatoren

Antworten
HerbertStoeckl
0
1
Lesenswert?

Ihr Beitrag vermittelt mir den Eindruck,

dass sie des geschichtlichen Verstehens nicht mächtig sind.

Antworten
LaPantera69
0
11
Lesenswert?

.

Dass Sie mit Orthographie nichts am Hut haben ist hinlänglich bekannt. Nun stellt es sich heraus, dass sinnerfassendes Lesen auch nicht zu Ihren Stärken zählt. Dies erklärt nun so manche Ihrer wirren Beiträge.

Antworten
alfjosef
0
46
Lesenswert?

An den Politiker der Jetzt-Zeit: Es war ein Referendum, eines der ersten überhaupt nach dem 1. Weltkrieg!

Na ja: wer da wohl auf "einer anderen Seite" lebt? Das war ein internationales, von mehreren Vertretungen begleitetes Referendum! Aus! Nichts anderes.
Eines der ersten dieser Art überhaupt.
Der Einfall der SHS-Truppen, die Abwehr, also der Abwehrkampf, schliesslich die "Miles-Kommission" und die Abstimmung selbst, waren die bedeutenden "Stationen"! Dass in der Zone-A die Mehrheit der dort lebenden Slowenischen Landsleute für Österreich stimmten, ist dem Politiker der Jetztzeit entweder entgangen , hoffentlich aber nicht einfach verdrängt worden.
Also: es war ein Volksabstimmung! Genau das!

Antworten
Robinhood
10
71
Lesenswert?

Staatsbürgerschaft

Wann wird Frau Mlinar ihre österreichische Staatsbürgerschaft zurückgeben? Wie kann man nur auf die Idee kommen in einem anderen Land als Minister zu arbeiten?

Antworten
ronny999
3
35
Lesenswert?

Der Skandal

ist nicht die doppelte Staatsbürgerschaft- der Skandal ist der Umstand, dass sie nichts sagt, wenn der Minister aus Slowenien seine Dummheit zum Besten gibt. Aber wenn man wieder kassieren kann, hält man dies alles ohne Genierer aus - einfach grausig diese Frau!

Antworten
checker43
21
29
Lesenswert?

Offenbar

liegt hier kein Fall vor, wo sie verpflichtet wäre, eine Staatsbürgerschaft aufzugeben. Und nachdem sie auch slowenische Staatsbürgerin ist, ist Slowenien für sie auch kein "anderes Land".

Antworten
compositore
10
29
Lesenswert?

@checker43

Schon richtig, aber wenn ihr Slowenien so am Herzen liegt, warum gibt sie die Staatsbürgerschaft nicht selbst zurück? Gäbe keine bösen Worte, viele Leserbriefe blieben ungeschrieben ... Ihre österreichische Karriere (Studium, LIF, Neos) war beachtlich, bis 2018 ist allerdings nicht viel über ihre "Liebe" zu SLO bekannt.

Antworten
checker43
1
0
Lesenswert?

Woher

wissen Sie, dass ihr Österreich nicht auch am Herzen liegt?

Antworten
compositore
0
1
Lesenswert?

@checker43

Na wenn mir Ö so am Herzen liegt geh ich nicht nach SLO ins Parlament. Denke kaum, dass sie dort Lobbyarbeit für Ö betreibt. Ist meiner Ansicht doch unglaubwürdig, wird vielleicht doch ev. ums Geld gehen? ;-)

Antworten
checker43
1
0
Lesenswert?

Es gibt

auch so etwas wie Europäer, die ihre Grenzen weiter setzen als der Huaber-Franz. Die können durchaus zwei Länder als Heimat empfinden.

Antworten
heri13
6
16
Lesenswert?

Doppelstaatsbürgerschaften werden nur in Ausnahmefall genemigt.

Bei der Mlinar ist das nicht der Fall.
Somit ist die Aberkennung der österreichischen Staatsbürgerschaft dringend
Erforderlich.

Antworten
checker43
1
0
Lesenswert?

Informieren Sie

sich besser. Die zuständige Behörde in Österreich hat der Doppelstaatsbürgerschaft bereits zugestimmt.

Antworten
ronny999
2
84
Lesenswert?

Auch Slowenien

hat geistige Tiefflieger als Politiker - nicht nur wir!

Antworten
hermannsteinacher
5
25
Lesenswert?

Sarec's Lügen erinnern

umgekehrt an manche österreichische über die Volksabstimmung in/über Sopron nach dem ersten Weltkrieg.
Historisch objektiv sein will nicht jeder, manche sind's gar nicht imstande.

Antworten
HerbertStoeckl
2
8
Lesenswert?

Diese Kritik verhallt

ungehört bei den Anti-Österreichern in Wien und Anti-Kärntner in Klagenfurt

Antworten