AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Urteil nach nur zwei Stunden Ex-Hypo-Banker muss wegen Untreue ins Gefängnis

Ein früherer Prokurist (62) der Hypo-Bank Alpe Adria ist am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt von einem Schöffensenat wegen Untreue zu einer Zusatzstrafe von einem Jahr, davon vier Monate unbedingt, verurteilt worden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/Eggenberger
 

Nicht einmal zwei Stunden dauerte dieser Hypo-Prozess. Nach dem Vortrag des Staatsanwalts kündigte der Verteidiger an, dass sich sein Mandant schuldig bekennen werde. Nach einer kurzen Befragung des Angeklagten, der Fehler eingestand und die Schuld auf sich nahm, zog sich der Schöffensenat unter dem Vorsitz von Richter Gernot Kugi zur Beratung zurück.

Kommentare (2)

Kommentieren
Bond
2
14
Lesenswert?

Und nun Politker!

Mit der Übernahme der unbegrenzten Haftungen ist auch die Landespolitik ein Hochrisikogeschäft eingegangen. Und? Keine Konsequenzen? Doch, Landesorden!

Antworten
ronny999
1
4
Lesenswert?

+++++Landesratsposten,

Klubobmannsposten usw. - dann noch schlecht und unprofessional verhandeln- Kärnten noch mehr schädigen und dies als Erfolg verkaufen.

Antworten