Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fridays for FutureKein Freibrief für Schüler-Klimademo in Kärnten

Schüler in Klagenfurt und Villach protestieren am Freitag wieder fürs Klima, pauschal frei bekommen sie dafür aber nicht. Direktoren können Demos aber autonomen zu Schulveranstaltungen erklären.

Ende September wurde auch vor der Kärntner Landesregierung protestiert
Ende September wurde auch vor der Kärntner Landesregierung protestiert © Dieter Kulmer
 

Sprüche wie „Warum für die Zukunft lernen, wenn ihr sie zerstört?“ oder „Game over“ war auf ihren selbst gebastelten Plakaten zu lesen. 800 Jugendliche kamen am 27. September zum „Fridays For Future“-Klimastreik in Klagenfurt. Insgesamt wurde damals weltweit in 3186 Städten in 170 Ländern für eine nachhaltige Klimapolitik protestiert.

Kommentare (2)
Kommentieren
ichbindermeinung
1
1
Lesenswert?

verpflichtende Straßenrand-/Flurreinigungsaktionen f.Kinder/Schüler/Studenten

die österr. Kinder/Schüler/Studenten sollten 2x im Jahr verpflichtend an Straßenrand-/Flurreinigungen teilnehmen müssen, sodass sie gleich mal nachhaltig fürs Leben lernen u. mit eigenen Augen mal sehen wie verdreckt die Umwelt ist; Das wäre ein Meilenstein u. kostet nichts

krazell
1
0
Lesenswert?

Flurbereinigung

wäre vielleicht nach jeder "Freitagsdemo" zweckmäßig !