AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neue AktionenKärntner Lehrer sollen Schüler auf die Skipiste bringen

Teilnahmezahlen an Skitagen- und kursen in Kärnten gehen seit Jahren zurück. Neben günstigen Skikarten sollen auch Lehrer für Motivation sorgen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
4351 Kärntner Volksschüler nahmen im Schuljahr 2018/2019 an Schulskitagen teil. 2014/2014 waren es noch 6727 Volksschüler
4351 Kärntner Volksschüler nahmen im Schuljahr 2018/2019 an Schulskitagen teil. 2014/2014 waren es noch 6727 Volksschüler © U. J. Alexander - stock.adobe.com
 

Rund 300.000 Euro pro Jahr nahm das Land Kärnten einst in die Hand, damit Kärnten Schüler beim Skikurs kostenlos Lift fahren können. Seit 2015 gibt es diese Gratis-Aktion nicht mehr. Die Teilnahmezahlen an Skikursen- und tagen in Kärnten gingen danach deutlich zurück: 12.399 Schüler waren es 2014/2015, in der Saison 2018/2019 nur noch 7734.

Kommentare (4)

Kommentieren
joe1406
2
3
Lesenswert?

Motivation

In den siebziger Jahren wurde das Problem "ich mag nicht Skikurs mitfahren" noch so gelöst- Wenn auch nur einer oder eine in einer Klasse nicht mitfahren wollte, musste die ganze Klasse zuhause bleiben. Heute würde sich da wohl "meetoo" einschalten - Freiheitsberaubung und sportliche Nötigung! Liebe Lehrer - lasst euch nicht von der Ski- und Tourismusindustrie einspannen - lasst eure Schüler das machen was ihnen Freude macht - zumindest eine Woche im Jahr.

Antworten
MG1977
4
7
Lesenswert?

Die Liftbetreiber sollen den Schikurs bezahlen!

Sie sind doch die größten Profiteure. Warum sollen Eltern eine Unmenge für den Schikurs bezahlen?

Antworten
47er
1
1
Lesenswert?

Es sind ja nicht nur die Liftkartenpreise "stark angeschwollen",

die Kinder müssen ja auch ausgerüstet werden, und wenn dann diese nicht mit den neuesten Klamotten daherkommen, fängt auch noch das Mobbing an. Bei vielen Familien müssen beide Elternteile flott arbeiten, damit sie sich zumindest den normalen Alltag leisten können. Und dieAnforderungen an die Lehrer werden ja auch immer bürokratischer, bereits ein Tag im Hallenbad ist nur so einfach. Die subventionierten Liftbetreiber wollen sich wohl auf diesem Weg ihre erhofften Einkünfte ertrotzen.

Antworten
ErwinZebedin
1
7
Lesenswert?

Liftbetreiber

Sollen Kinder bis 15 gratis fahren lassen, bekommen genug Förderungsgelder.
Wenn Familien mit Kindern sich das Schifahren nicht mehr leisten können, gehen in Zukunft den Liftbereibern die Schifahrer sowieso verloren. Also, Liftbereiber ein wenig nachdenken.

Antworten