Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei strömendem RegenFeuerwehr barg tote Kalbin aus Jauchengrube

Kameraden der Feuerwehr Weißensee wurden Sonntagnachmittag zu einer Tierbergung auf einen landwirtschaftlichen Betrieb gerufen. Für die Bergung des verendeten Tieres war auch ein Taucher im Einsatz.

Die FF Weißensee barg das tote Tier
Die FF Weißensee barg das tote Tier © Fuchs
 

Ein Landwirt meldete sich Sonntagnachmittag bei der Feuerwehr Weißensee. Eine Kalbin war in die Jauchengrube gestürzt. Als die Feuerwehrleute vor Ort waren, war das Tier schon verendet. Die Bergung des 360 Kilogramm schweren Kadavers wurde bei strömendem Regen durchgeführt. Da die Hofzufahrt für das schwere Gerät nicht optimal war, wurde die Bergung mittels Hubzug durchgeführt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen