AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Analyse wird präsentiertMehr als 4000 Medienberichte über "For Forest"

Medienbeobachter „Observer“ und Tourismverband präsentieren am Montag „Medienresonanzanalyse“ zu „For Forest“. Sie sehen einen Werbewert von rund 12 Millionen Euro.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die "Fridays for Future"-Initiative bildete am Samstag eine Menschenkette um den Stadionwald
Die "Fridays for Future"-Initiative bildete am Samstag eine Menschenkette um den Stadionwald © Daniel Raunig
 

Der Countdown für “For Forest” läuft. Bis zum Sonntag kann der Wald im Klagenfurter Stadion noch besucht werden. Erst danach will Co-Geschäftsführer Herbert Waldner verraten, wie es mit den 299 Bäumen nach dem Projekt weitergeht. Im Hintergrund wird wild um ein passendes Grundstück gerungen, die Stimmung zwischen den Beteiligten ist mittlerweile stark unterkühlt. Am Montag will man hingegen wieder einmal für positive Meldungen sorgen.

Kommentare (17)

Kommentieren
Don Papa
0
1
Lesenswert?

Medienberichte

Jetzt wird es bald noch mehr Medienberichte geben. Diese betreffen aber eher welche bezüglich der Gerichte und der Klagen. 🤔😠

Antworten
VH7F
4
3
Lesenswert?

Im easyJet Magazin

Ist der Wald ganz weit vorne zu finden.

Antworten
Bond
8
21
Lesenswert?

Schwachsinn Werbewert

Werbewert 12 Mio Euro. Hätre man für alle erschienenen Artikel Inserate schalten müssen, wären also Kosten von 12 Mio Euro angefallen.
Das ist natürlich purer Schwachsinn. Dann hätte nämlich das Ibiza-Video einen Werbewert von x Milliarden Euro.
Werbewert ist ein Abstauber-Argument der Werbewirtschaft und die Auftraggeber.
Wenn man schon bilanziert, dann müsste man die Wertschöpfung berechnen. Also was mit dem Projekt tatsächlich verdient wurde.

Antworten
gintonicmiteis
3
9
Lesenswert?

Wer hat was verdient?

Wer hat nun die 299 Bäume "gesponsert"?
Wieviel wurde nun wirklich an Steuergeld da ausgegeben - sowohl direkt als auch indirekt (über "themenverwandte Projekte")?
Und stimmen die Besucherzahlen überhaupt? Wieviele Besucher sind mehrmals dortgewesen, wieviele einmalig, wieviele gezwungen (Schüler)?
Warum haben die Hotels keine nennenswerten Mehrbuchungen bei den angeblichen 200.000 Besuchern feststellen können? Wo haben die angeblichen 3000 Besucher täglich geparkt, gegessen, geschlafen? ... in Klagenfurt zumindest nicht.

So viele Fragen und so wenige Antworten...

Antworten
Don Papa
2
5
Lesenswert?

wie Sie sagen

so viele Fragen und keine Antworten. Diese wird man auch mir Sicherheit nie wahrheitsgemäß bekommen. Es sollten sogar 5000 pro Tag sein. Da gibt es aber kein einziges Bild davon, weil nicht mal an einem einzigen Tag so viele dort waren. Weder bei der Eröffnung noch bei einer Veranstaltung. Bei Twitter und Facebook zusammen keine 10000 Follower das sagt schon alles über den "Werbewert" ;-)

Antworten
CuiBono
9
16
Lesenswert?

Eh schon abgecasht

haben fast alle Beteiligten "Nebengeräusche".

Die "Medienresonanzanalyse" wurde wohl auch nicht umsonst erstellt. So nach dem Motto - "Jeder Krämer lobt seine Ware".
Daher die bescheidene Frage:
WER ist der Auftraggeber für die Erhebung der Zahlen und
WER bezahlt diese Analyse im Endeffekt?

Noch eine Frage:
Falls bei der Entfernung und endgültigen Situierung der Bäume im Stadion etwas schief gehen sollte, ist das dann auch durch die kolportierten Bankgarantien gedeckt?
Wird es da die (politische) Bereitschaft der Stadt-/Stadionführung geben, diese auch zu ziehen?
Oder kommt da dann wieder der Steuerzahler zum Handkuss?

Wie immer in Klagendorf - Fragen über Fragen.
Und keine Antworten.

Antworten
Don Papa
1
7
Lesenswert?

Antworten

Du hast dir aber nicht ernsthaft Antworten erwartet, oder?
Bei Facebook kaum mehr als 5000 und bei Twitter kaum mehr als 3000 Follower obwohl es nur einen Klick weit entfernt ist und trotz "Leo" ;-)
Dann spricht man von 12 Mio Werbewert :-D

Antworten
MoritzderKater
18
26
Lesenswert?

Ob es 12 Millionen sind oder weniger.....

..... ist mir egal.

Ich finde das Projekt immer noch einzigartig, aber die meisten Menschen haben das "Wachrütteln" nicht verstanden.
Man muss sich ins Stadion setzen, ganz ruhig, den Wald betrachten und überlegen - was ist wenn?
Was ist, wenn uns wirklich nur mehr eine vernachlässigende Größe von Natur übrig bleibt?
Wenn alles zubetoniert ist, die letzten Flüsse reguliert und so wie der Wald - hinter Gittern - auch nur mehr Tiere im Zoo besichtigt werden können.
Eine Horrorvision - oder nicht?

Antworten
Don Papa
3
7
Lesenswert?

@MoritzderKater

ich bin ein absoluter Kritiker dieser Aktion, kann Teilen Ihrer Argumentation aber durchaus etwas abgewinnen aber wenn gerade wieder Flüsse renaturiert werden und auch der Umweltgedanke wieder an Gewichtung zunimmt (zugegeben etwas spät aber doch), dann finde ich diese Aktion noch unsinniger. Mit Unwahrheiten von Anfang an und nicht gerade umweltschonend so etwas umzusetzen, damit kann ich nichts anfangen. Ein gewisser Selbstverwiklichungstrip eines gewissen Herren hat da wohl auch eine Rolle gespielt.

Antworten
CuiBono
15
14
Lesenswert?

@MoritzderKater

Jo eh.

Schreiben Sie ruhig weiter so.
Es würde was fehlen wenn Sie aufhören sollten.

Aber bleiben Sie bitte ruhig und gelassen, wenn ICH Ihnen sage, dass ich - und nicht nur ich - nach wie vor der Meinung bin, dass diese "Aktion" eine einzige aufgeblasene Chuzpe einiger weniger warum auch immer Motivierter ist, unter offensichtlich mehr als willfähriger Mitarbeit "großstadtwahnsinniger" Provinzpolitiker.
Wieder einmal.

Kärnten ist definitiv anders.

Antworten
phistofeles
5
9
Lesenswert?

Grantlerkommentare

Sind Sie eigentlich immer so missmutig oder überkommen Sie auch manchesmal auch konstruktive inspirierende Gedanken zu einem öffentlichen Thema? Fast alle negativen Kommentare enthalten persönliche Abwertungen, weil wohl rational nachvollziehbare Argumente fehlen..."kritein", also kritisieren bedeutet im Altgriechischen "genau hinschaeun" und nicht beleidigen :)

Antworten
CuiBono
1
8
Lesenswert?

@phistofeles

Mein Lieber,
Sie haben ja Recht mit Ihrer Philosophie, aber wen bitte soll/darf ich kritisieren?

Die vergewaltigten Bäume können es ja nicht sein und der seltsame zwangslegalisierte Schwarzbau wohl auch nicht.
WAS bleibt dann bitte über?

Im Übrigen sehe ich das mit dem "beleidigen" anders rum und Sie sollten mir da nichts zu unterstellen versuchen.

Das "Beleidigen", das tun unsere Politiker in diesem Land mittlerweile seit Jahrzehnten, mit der Art wie sie zu Entscheidungen kommen und über die Bürger drüber fahren, krampfhaft bei jedem auch unmöglichen "Event" in die Kameras lächelnd und die Intelligenz ihrer Wähler selbstherrlich ignorierend.

Noch eine "Grantlerfrage":
WAS glauben Sie, bringt einen Immobilienunternehmer dazu, sich derart intensiv wie bei diesem so seltsamen Kunstprojekt einzusetzen?
Sagen Sie jetzt bitte nicht, aus Freude an der Kunst. Auf die Idee bin ich schon selbst gekommen, ich halte diese Möglichkeit nur nicht für sehr wahrscheinlich.
So grüble ich halt weiter.
Vielleicht helfen Sie mir auf die Sprünge?!

Antworten
phistofeles
2
3
Lesenswert?

Vielleicht diese Woche zusammen den Wald im Stadion ansehen?

Und dann quasi live darüber reden?
Gebe Ihnen auch sehr Recht - was bewegt einen Immobilienunternehmer (der das einzige Erweiterungsgründstück für den Botanischen Garten am Kreuzbergel zugebaut hat) und einen Holz-Industriellen wie Herrn Tilly ein Kunstprojekt, das diesen ja geistig fast diametral entgegensteht?
Würde ich auch gerne erfahren!
Ich habe mir den Wald 9mal angesehen und meine Beobachtung ist, dass die Kommenden ins Verweilen kommen, langsamer werden, nicht mehr unruhig aufs Handy schauen wie sonst oft im Alltag.
Mich selbst berührt es einfach, den einzigartigen Konstrast in diesem Stadion zu erleben - was claro halt nur für mich subjektiv so ist.
Mit freundlichen Grüßen :)

Antworten
hfg
12
19
Lesenswert?

Je dümmer die Aktion, desto mehr

Wird darüber berichtet. Ob das Werbung ist? Am alten Platz die Bäume verkehrt herum aufhängen. Das brächte weltweite Publicity - vielleicht eine Anregung für die Weiterverwendung.

Antworten
killvandsch
20
13
Lesenswert?

So ein derartiger Blödsinn

gehört eh in die Medien

Antworten
smauro
15
2
Lesenswert?

und wer es nicht glaubt,

was hat der davon????

Antworten
Landbomeranze
27
31
Lesenswert?

Eh klar

Beim Werbewert (einer fiktiven Größe) übertreiben, bei den Ausgaben tiefstapeln und schon wird der (depperte) Wald im Stadion zum Jahrzehntgeschäft. Wer es glaubt, ist selbst schuld.

Antworten