AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Unwetter in KärntenFeuerwehren mussten zu 60 Einsätzen ausrücken

Heftige Unwetter haben in Ober- und Unterkärnten für überflutete Keller und umgestürzte Bäume gesorgt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Speiseraum eines Altersheims stand unter Wasser © Bachhiesl
 

Unwetter haben am Donnerstagabend in Kärnten für rund 60 Feuerwehreinsätze gesorgt. Vorwiegend hatten es die Einsatzkräfte mit überschwemmten Kellern, Überflutungen und umgestürzten Bäumen zu tun. Betroffen waren laut Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) vor allem die Bezirke Spittal an der Drau und Wolfsberg. In Wolfsberg waren mehrere Gebäude in der Stadt betroffen, darunter ein Altersheim. „Der Starkregen dauerte eine Dreiviertelstunde. Das hat gereicht, um gleich mehrere Gebäude unter Wasser zu setzen“, sagt Gemeindefeuerwehrkommandant Christoph Gerak.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren