AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Expertenregierung bremstTempo-140-Tests in Kärnten liegen auf Eis

ÖVP Kärnten will die Geschwindigkeit auf drei Autobahnabschnitten erhöhen. Übergangsminister tritt auf die Bremse.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Tempo 140 auf Kärntens Autobahnen ist Zukunftsmusik
Tempo 140 auf Kärntens Autobahnen ist Zukunftsmusik © APA/Roland Schlager
 

Den Kärntner Koalitionsfrieden wird diese Nachricht aus Wien weiter sichern, dennoch missfällt sie den hiesigen Türkisen: Die Übergangsregierung hat die Pläne von Ex-Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) zur Freigabe zusätzlicher 140-km/h-Teststrecken auf Eis gelegt.

Kommentare (3)

Kommentieren
umo10
1
3
Lesenswert?

Schade darum

Die Wirtschaft braucht die Geschwindigkeit. Vernünftiger wäre es, den schadstoffausstoss zu reduzieren. E-Autos sollen davon ausgenommen werden, wie beim IGL. Als Verkehrsbehinderung sehe ich auch den Schwerverkehr, und dort vor allem die Elefanten Duelle auf der Überholspur. Dieselstinker müssen auf die Schiene wie in der Schweiz

Antworten
struge1
0
4
Lesenswert?

Komplett umsonst,

da ja die Mehrheit sowieso schon 140km/h und mehr fährt, bestraft wird bei 140 km/h niemand, da die Tolleranzgrenze bei einer Messung höher liegt.. 😉

Antworten
joschi41
4
12
Lesenswert?

Wahn

Begonnen hat der Geschwindigkeitswahn unter LH Haider, der seinerzeit BM Gorbach dazu brachte zwischen Villach und Spittal "zu testen". Was geblieben ist, sind die vor sich hin rostenden teuren Überkopfaufbauten. Diesem Geschwindigkeitspopulismus der Freiheitlichen sollte endgültig der Garaus gemacht werden, zumal niemand erklären kann, wem Schnellfahren nutzt, außer dass die Umweltbelastung noch einmal steigt.

Antworten