AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Uni KlagenfurtRot-schwarze Koalition gegen Wahlsieger geschmiedet

VSSTÖ und AG bremsen an der Uni Klagenfurt unabhängige Studenten aus und teilen sich nun den ÖH-Vorsitz. PLUS nach Ultimatum "fassungslos".

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Bei den Wahlen zur Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) an der Uni Klagenfurt gab es einen klaren Sieger. Die Plattform unabhängiger Studierender (PLUS) erreichte 44,33 Prozent der Stimmen (sechs Mandate im Studentenparlament). Dahinter landeten der Verband Sozialistischer Studentinnen (VSSTÖ) mit 27,87 Prozent (vier Mandate) und die ÖVP-nahe Aktionsgemeinschaft (AG) mit 21,09 Prozent (drei Mandate). 10.655 Studenten waren wahlberechtigt, nur 1483 gingen zur Wahl (13,92 Prozent Wahlbeteiligung).

Kommentare (1)

Kommentieren
tturbo
0
3
Lesenswert?

Nachwuchs Schüssels

😉

Antworten