AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Tat in HartNeue Serie von Bankomatsprengungen droht

Seit 2006 wurde in Kärnten kein Bankomat mehr gesprengt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Tat in Hart.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Der „Drive-in-Bankomat“ in Hart wurde komplett zerstört
Der „Drive-in-Bankomat“ in Hart wurde komplett zerstört © SOBE HERMANN
 

1.) Nach wie vor auf der Flucht sind jene Unbekannten, die am Montag in Hart bei Arnoldstein einen Bankomat gesprengt haben. Wie ist der Ermittlungsstand?
Das Landeskriminalamt Kärnten wertet aktuell noch die Spuren vor Ort aus. Fakt ist, dass in Hart nicht – wie in der Branche üblich – ein Gasgemisch verwendet wurde, sondern Sprengstoff. Die chemische Zusammensetzung prüft ein Speziallabor in Wien. Bei der Suche nach den Tätern tappt die Polizei im Dunkeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.