AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Dreieinhalb Jahre Haft44-Jähriger wegen sexuellem Missbrauch und Kinderpornografie verurteilt

Kärntner muss außerdem in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Er soll Kinderpornos von seiner Nichte und einer ihrer Freundinnen angefertigt haben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Parigger
 

Ein 44-jähriger Kärntner ist am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen, Kinderpornografie, versuchter Nötigung und Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses verurteilt worden. Der Mann fasste 3,5 Jahre Haft aus, der Schöffensenat ordnete zudem die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher an. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Kommentare (1)

Kommentieren
wahrheitverpflichtet
0
0
Lesenswert?

und alle wissen es!

drei mal vorbestraft einschlägig der ersten 2 strafen unter 1 Jahr haft! STRAF ANDROHUNG BIS ZU 10 Jahren und der pädophile Verbrecher bekommt nur Stendhal Jahre unbedingt! DAS DIE OPFER IHR LEBENSLANG an den missbrauch leiden ist wissenschaftlich anerkannt! SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG MIT DAHERFOLGEN! ERST JETZT WIRT DER Verbrecher eingewiesen supper durch nicht ausschöpfen der vorgegeben Rechtsmitteln wurden mehrere opfer vorsätzlich gezeugt von Juristen sogenannte beamten wer haftet für die kosten? MAN FRAGT SICH OB Speziell IN KÄRNTEN das Gericht Pädophilien freundlich gesinnt ist wenn man die ganzen urteile anschaut den sogar den Juristen innen also Richtern muss es bekannt sein das Pädophilie Verbrecher ihre opfer psychisch so schädigen das diese lebenslange psychische folgen bzw Erkrankungen haben und da durch ihr lebenslang geschädigt sind bis zur Arbeitsunfähigkeit! FÜR MICH IST DAS AMTSMISSBRAUCH MIT GRAVIERENDEN FOLGEN FÜR DIE GESELLSCHAFT

Antworten