Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ermittlungen laufenKärntnerin starb nach infizierter Bluttransfusion

Eine Frau ist nach einer Operation plötzlich an Malaria erkrankt und konnte nicht mehr gerettet werden. Auslöser dürfte verunreinigtes Blut gewesen sein.

Elisabethinen Krankenhaus Klagenfurt,
Der Vorfall ereignete sich im Krankenhaus der Elisabethinen in Klagenfurt © EKH
 

Für einen Routineeingriff ist eine 86-Jährige aus dem Bezirk Völkermarkt Ende Feber ins Krankenhaus der Elisabethinen (EKH) in Klagenfurt gekommen. Vor zwei Tagen verstarb die Frau. Dabei ist die Hüftoperation gut verlaufen, die Patientin konnte wenig später aus dem Krankenhaus entlassen werden. Weil sich ihr Gesundheitszustand rapide zu verschlechtern begann, musste die 86-Jährige erneut in Behandlung.
Sie hat sich vermutlich durch eine Transfusion mit der Fieberkrankheit Malaria infiziert und konnte trotz sofortiger Behandlung nicht mehr gerettet werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.