AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FaktencheckWas Sie über den Wald im Stadion wissen müssen

Der Wald im Klagenfurter Stadion. Eines der spektakulärsten und umstrittensten Kunstprojekte, das es je in Kärnten gab, im Faktencheck.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
So schaut das aktuelle, maßstabgetreue Modell für das Projekt aus
So schaut das aktuelle, maßstabgetreue Modell für das Projekt aus © KLZ/Weichselbraun
 

Wer steckt hinter dem Projekt „For Forest“?
Initiator ist der Schweizer Künstler Klaus Littmann, der sich von der fast 50 Jahre alten Zeichnung „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ des Tirolers Max Peintner inspirieren ließ. Littmann sieht das Projekt als „Gesamtkunstwerk“ und „Mahnmal“, das Menschen für Ökologie, Kunst, Natur und Künstlichkeit sensibilisieren soll. 

Kommentare (24)

Kommentieren
cherichera1
2
4
Lesenswert?

Wahnsinn

Ich glaube unsere Entscheidungsträger sind nicht mehr ganz dicht.

Antworten
Hausverstand100
8
11
Lesenswert?

Unglaublich

Was man gewissen Kreisen als Kunst unterjubeln kann!

Antworten
LaPantera69
7
20
Lesenswert?

Klagenfurt...

...ist Schilda oder in anderen Worten: wieder einem Till Eulenspiegel aufgesessen.

Antworten
Bayerlein
3
15
Lesenswert?

OK wenn es keine Steuergelder kostet !

Wenn es denn keine Steuergelder kostet ist das Ok wenn auch für viele unverständlich. Aber ich habe vor vielen Jahren in Berlin den verpackten Reichstag erlebt. Wie dies bekannt gegeben wurde haben sich viele an den Kopf gepackt ich übrigens auch, warum man so ein Müll macht und das auch noch Kunst nennt. Wie aber der Reichstag dann verpackt was, sah das wirklich richtig gut aus und ich bin froh das Live miterlebt zu haben. Kunst ist nicht für jeden gleich verständlich, kann aber dann doch überzeugen. Nur wie gesagt es darf keine Öffentliche Gelder kosten.

Antworten
one2go
2
8
Lesenswert?

Christo

Der Reichstag wurde von dem weltbekannten Künstler Christo "verpackt" - mit den Bäumchen im Stadion hat er NICHTS zu tun!

Antworten
gintonicmiteis
2
5
Lesenswert?

ja, der Vergleich hinkt...

Christo ist ein weltbekannter Künstler, dessen Verhüllung des Reichtags wirklich einen spürbaren Effekt in den Medien verursacht hat.

Der in Klagenfurt tätige "Künstler" (er selbst bezeichnet sich ja nicht mal als Künstler, sondern "Kunstvermittler") ist ausserhalb seiner Heimatstadt vollkommen unbekannt, ein Niemand in der internationalen Kunstwelt, nicht einmal für Wikipedia wichtig genug...
Und was die vergangenen "erfolgreichen" Kunstprojekte betrifft: googeln Sie diese mal, ausser Eigenmedien und ein paar Schweizer Lokalblätter hat das niemand interessiert!

Bei allem Verständnis für die Unterstützung von (noch) unbekannten Künstlern: Müssen wir das in dieser Größendimension mit derart unsicherem Ausgang machen? Wäre das Geld in ein nachhaltigeres Kunstprojekt, wie der Unterstützung der lokalen Theaterszene, nicht sinnvoller angelegt?

Es scheint als ginge es hier (wiedermal) nur um Größenwahn: der Vorvor-Bürgermeister hat sich aus Größenwahn ein Stadion gebaut, das wir uns nicht leisten und auch nicht nutzen können. Die jetztige Bürgermeisterin will einen Wald in eben dieses Stadion setzen - um zu zeigen, dass man noch verantwortungsloser mit dem Eigentum der Bürger umgehen kann? Ist das ein Wettbewerb?

Antworten
Luitpold
10
22
Lesenswert?

Keine öffentlichen Gelder?

Wers glaubt wird selig und wers nicht glaubt kommt auch in den Himmel.
Den Wald von außen ansehen und das dann als Kunnst zu betrachten, kann man wohl nur Klagenfurter Provinzpolitikern/innen einreden.

Antworten
ronny999
9
4
Lesenswert?

Kunst

ist individuell und es soll jeder selbst entscheiden. Dumm ist man oder nicht - keine eigene Entscheidung - kann man nichts dafür! Einfach irgendwelche Verdächtigungen schreiben ist charaktersache- für seine Charakter ist man aber verantwortlich!

Antworten
joe1406
10
13
Lesenswert?

Mehrere Hunderttausend Euro

Es ist wahrscheinlich zu spät - schade dass er Waldner so viel Geld für so einen Unsinn verpulvert. Unverständlich auch, dass sich alle so sicher sind, dass es eine Lizenz für die 2. Liga für dieses "Notstadion" gibt. Ich würde das noch mal genau checken. Vielleicht mal eine Stellungnahme der Bundesliga vorab einholen? Könnte teuer werden für den Sportpark, weil die neuen Investoren der Austria Klagenfurt könnten sehr böse werden wenn es mit der Lizenz doch nicht klappt.

Antworten
Ktautscher
16
13
Lesenswert?

können die Klsgenfurter sonstnochwas als sich Aufregen?

hier ist ma ja echt gegen Alles.
derSeniorenclub hier will unter sich beiben

Antworten
bianca50
8
20
Lesenswert?

Bäume im Stadion

Immer mehr erinnert mich diese "Kunstinstallation"an die wohl bekannte Geschichte mit des "Kaiser's neue Kleider". Weil halt einer sagt dass dies Kunst sei da müssen schon alle daran glauben. Ich für meinen Teil gehe lieber in einen gewachsenen Wald von dem wir ja auf allen Seiten genug haben

Antworten
Ktautscher
7
2
Lesenswert?

es ist bei uns aber genau umgekehrt

jeder Meckert und sagt was er davon haltet.

Antworten
Ktautscher
11
11
Lesenswert?

ich verstehe die Aufregung nicht

did kommt wohl aus Unwissenheit über die wahren Umstände! die meisten tangiert es Null, die Kosten trägt der Künstler. die Publicity bis nsch New York hin kommt gratis mit dazu.
der Rasen wird bei Konzerten und wenn er bespielt wird deutlich stärker strapaziert.
So schauts aus!

Antworten
gonde
4
5
Lesenswert?

Na dann lies den Beitrag von "gintonicmiteis".

.

Antworten
ibins88
10
12
Lesenswert?

Ein bild geht um die welt!

Grandioses kunstprojekt, endlich ein künstlerisches geniales image für klagenfurt dieser schlumpfhausenstadt! und wenn das NICHT zustande kommen sollte, dann geht "dieses bild" von klagenfurt auch um die welt!

Antworten
2759939bc67950d407e35526f1fc1de4
2
12
Lesenswert?

Waldtiere

Werden auch Hasen, Eichhörnchen, Vögel, in diesem Wald sein?
;-)

Antworten
gintonicmiteis
9
17
Lesenswert?

Allein der "Hauptsponsor" dieser "Kunstinstallation"

ist für mich Grund genug, skepsisch bzw. kategorisch dagegen zu sein... als Klagenfurter weiß man einfach aus Erfahrung, dass das "Projekt" nur zum Vorteil von einigen wenigen und zum Nachteil der Bevölkerung ausgehen wird.

Antworten
enzianbrenner
9
10
Lesenswert?

fasching

ist anfang märz vorbei, dann wird ja wohl hoffentlich auch dieser "spuk" vorbei sein
bin immer noch der meinung das ist alles "FAKE"

Antworten
eston
5
11
Lesenswert?

Das Flughafengelände,

das Beachvolleyballgelände oder der neue Hallenbadstandort würden sich für das Auspflanzen der Bäume anbieten

Antworten
CuiBono
8
20
Lesenswert?

Bemerkenswert

Es ist mehr als bemerkenswert, dass dieses "Kunstprojekt" bei wohl mehr als tausend Stadien (keine Ahnung wie viele tatsächlich) in Europa ausgerechnet in "unserem" zwangslegalisierten "Protz-Schwarzbau" verwirklicht werden soll.

Die vollkommen überzogene Eventpolitik eines Jörgl-selig wird frank & frei fort gesetzt.

Klagendorf ist wahrlich anders.

Interessant zu beobachten ist weiterhin, dass bei sämtlichen Veranstaltungen im Stadion private Dritte die Nutzniesser sind und die Kosten beim Steuerzahler bleiben.

Wann kommt die Veröffentlichung der Endabrechnung dieses Protzbaus?
Oder darf der Steuerzahler nicht wissen, wofür und wieviel er "leisten" darf?

Antworten
georgXV
2
1
Lesenswert?

Klagenfurter Stadion

dieses größenwahsinnige Stadion kostet uns Steuerzahler über 30 Jahre gerechnet ca. 200 Mio. € !!!
Darin enthalten sind die Kosten für den Abriss des alten, Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung des neuen Stadions !!!
Darin sind NICHT enthalten die Kosten für den Fußballklub !!!
Vielen Dank Harald Scheuc...

Antworten
smauro
19
16
Lesenswert?

Steierzahler

Ich bin auch Steuerzahler und kein Fussballfan. Im Stadion steckt auch mein Steuergeld. Da ich auch kein Fan der Pop- und Schlager“stars“ bin, die im Klagenfurter Stadion auftreten, ist so ein Kunstprojekt aus meiner Sicht eine sehr sinnvolle Einrichtung. So bekommt das Stadion, das ich bis jetzt als „hinausgeschmissenes Geld“ betrachtet habe, auch für mich einen nutzbaren Wert!

Antworten
gonde
7
22
Lesenswert?

Ein Wahnsinn, jetzt ist das unnötigste aller Kunstprojekte, noch immer im Gespräch!

„Ich wüsste nicht, was das noch scheitern lassen könnte", sagt Littmann.
Antwort: Der Steuerzahler!

Antworten
GordonKelz
10
30
Lesenswert?

DIE UNGEBROCHENE ANZIEHUNGSKRAFT..

..DER NATUR ......Man hat selten oder noch nie eine solche Dummheit entwickelt ,und DAS noch auf unserer Kosten ( da können die “Künstler “ bestreiten was sie wollen )
In einem Land das zu mehr als 50% aus Wald besteht ,einen Stadionrasen zu vernichten um den Besuchern einen Wald zu zeigen ?!Man packt es nicht .
Gordon Kelz

Dummheit zur Wirklichkeit

Antworten