AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Faaker SeeNeues GTI-Treffen im Jänner geplant

Auf Facebook kursieren Pläne für neues GTI-Treffen im Jänner. Es soll am Faaker See stattfinden und das Motto „Low at Snow“ haben.

© Weichselbraun
 

Vortreffen, Haupttreffen, Nachtreffen und bald überhaupt eine unendliche Geschichte? Tausende GTI-Fans aus ganz Europa haben die Wörthersee-Region und die Gegend rund um den Faaker See heuer erstmals mehr als sechs Wochen lang regelrecht belagert. Und jetzt könnte auch noch ein Winter-Treffen dazukommen.

Auf Facebook kursiert die Ankündigung für ein „Low at Snow“-Event von 3. bis 6. Jänner in der „Turbo-Kurve Arneitz“, womit wohl die Kurve beim gleichnamigen Campingplatz am Faaker See gemeint ist. 1152 Personen wollen teilnehmen, 8329 weiter haben angegeben, „interessiert“ zu sein (Stand gestern).

Die zuständigen Behörden sind alarmiert. „Natürlich beobachten wir das ganz genau“, sagt der Villacher Bezirkshauptmann Bernd Riepan. Im Dezember will man in Zusammenarbeit mit dem Tourismus abschätzen, wie viele der angekündigten GTI-Fahrer tatsächlich kommen könnten. „Durch die bisherigen Erfahrungen sind wir gut gerüstet, auch was polizeiliche Maßnahmen betrifft“, versichert Riepan.

Nicht alle freuen sich über die Häufung der Auto-Treffen. Heuer haben so viele Anrainer wie noch nie gegen die Lärmbelästigung und die Verkehrsbehinderungen protestiert.

GTI-Treffen: Ausnahmezustand auf den Straßen

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Es geht längst nicht mehr um VW alleine. Die Polizei zählt immer mehr Sportwagen.

Helmuth Weichselbraun

Jeden Tag bleiben entlang der Straßen Müllberge zurück

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun

Die „Braven“ haben ihre Autopapiere im Aktenordner dabei

Helmuth Weichselbraun

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Helmuth Weichselbraun
1/13

Kommentare (6)

Kommentieren
Hausverstand100
0
5
Lesenswert?

Umweltschutz?

Interessant, wie schnell sich die Umwelt Landesrätin gegen die - zugebenerweise unnötigen - 140 km/h Tests - auf der Autobahn ausgesprochen hat, immerhin ist ja auch der Verkehrsminister von der gaaanz falschen Partei....
Aber beim GTI Terror, unter dem Tausende Kärntner und die Umwelt leiden, da ist von der offensichtlich unbedarften, dafür aber überbezahlten LRin kein Wort zu hören!
Wozu füttern wir diese "wahrheitselastische" Bande eigentlich durch?

Antworten
Karl_Bucho
21
4
Lesenswert?

unrealistisch

den Artikel kann nur jemand geschrieben haben der von Autoliebhaberei keine Ahnung hat.
im Winter haben die gti-Fans ihre Autos in der Garage und fahren nicht rum weil das bei uns reichlich aufgebrachte Salz den Wagen auffrisst.

Antworten
Hausverstand100
0
0
Lesenswert?

Ja, schade

Dass es kein spezielles GTI Salz gibt, das nur diese Proletenschüsseln frisst...

Antworten
Hausverstand100
0
0
Lesenswert?

Ja, schade

Dass es kein spezielles GTI Salz gibt, das nur diese Proletenschüsseln frisst...

Antworten
struge1
0
24
Lesenswert?

Das ist schon richtig,

nur da kommen nicht die richtigen GTIler, sondern nur die Randalierer und Krawallmacher und denen sind die Autos egal, wichtig ist nur Saufen, Fehlzündungen, illegale Rennen und die Anrainer terrorisieren.... hoffentlich fällt 1m Schnee und das Treffen erledigt sich von selbst...

Antworten
gintonicmiteis
7
39
Lesenswert?

Der Wahnsinn nimmt kein Ende...

Wenn man auf Facebook die Kommentare zu diesem Artikel sieht, erkennt man gleich: die bildungsferne Schicht freut sich, Anrainer und Menschen mit halbwegs Hirn im Kopf fürchten sich.

Soll dieser Schwachsinn nun wirklich zu einem 12-Monat-Dauerevent werden? Wollen wir den Ballermann nach Kärnten verlegen? Bekommt unsere Politik und Polizei endlich mal genug Eier, um gegen diese unerwünschten Individuen vorzugehen? Oder müssen wir alles dafür opfern, dass zwei oder drei Unternehmen sich eine goldene Nase verdienen können?

Kärnten war einmal das Sinnbild für eine gesunde Natur, freundliche Menschen und nachhaltiges Handeln für die Zukunft. Das GTI-Treffen (in jeder Form - ob Vor-, Nach-, Zwischen-, Winter-...) ist genau das Gegenteil und sollte nicht nur nicht gefördert, sondern mit härtesten Mitteln untersagt werden! Auch wenn dann ein paar Darlings der Politik weniger Geld verdienen...

Antworten