AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ExklusivDer Brief, der Benger zum Rücktritt trieb

Das Original. Mit diesem Brief zwangen acht ÖVP-Bürgermeister aus Spittal ihren Obmann zum Abgang.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Kleine Zeitung
 

Für den Koalitionspartner SPÖ und die Öffentlichkeit kam der Rücktritt von Kärntens ÖVP-Chef Christian Benger überraschend. Für einige in der ÖVP wohl nicht - zumindest nicht in Oberkärnten. Zweimal haben sich schwarze "Verantwortungsträger" aus dem Bezirk Spittal getroffen und ihre weitere Vorgehensweise nach der Landtagswahl abgestimmt. In einer Bezirksparteivorstandssitzung am 16. März und bei einem "weiteren Informationsaustausch" am 23. März.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
2
3
Lesenswert?

😏

Es würde mich interessieren wer diesen Brief verfasst und Unterzeichnet hat. Ob da ein: "i.V.:" steht 😏

Antworten
erfolg_reich
2
3
Lesenswert?

Ich tippe auf die dritte Person in der linken Spalte,

die i.A. für jemand anders unterschrieben hat.

Antworten
CuiBono
1
13
Lesenswert?

Zahlenspielchen

zum Verständnis des Demokratiebewusstseins einiger seltsamer ÖVP-Bürgermeister.

Hier die Zahlen der letzten LT-Wahl zu diesen Hin- und Herschaften:

Josef Brandner, Greifenburg
229 Stimmen -0,77 %

Franz Zlöbl, Rangersdorf
187 Stimmen +3,48 %

Stefan Brandstätter, Oberdrauburg
172 Stimmen +2,63 %

Josef Schachner, Heiligenblut
153 Stimmen -1,46 %

Manfred Fleißner, Kleblach-Lind
165 Stimmen -6,24 %

Michael Maier, Radenthein
445 Stimmen +4,59 %

Johannes Pirker, Dellach im Drautal
210 Stimmen +4,36 %

Anita Gössnitzer, Obervellach
262 Stimmen +5,86 %

Damit vertreten diese erpresserisch-ultimalistischen "Hueterianer" gerade mal 4,012% der gesamt-Kärntner ÖVP-Stimmen von 45.438.

Dass sich Benger von diesen mehr als lächerlichen 4% an Hampelmännerfrauen zum Abdanken zwingen liess, wird doch wohl niemand Shorty glauben wollen.

Ich halte fest:
Die ÖVP hat mit "Volk" absolut nix am Hut.
Die ÖVP ist nicht pakttreu.
Die ÖVP ist innerparteilich zerrissen.
Die ÖVP ist für halbwegs klar denkende Demokraten nicht mehr wählbar.
Da reine Klientelpartei für IV, WK, etc.

Antworten
wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

cuibono

Ich halte fest , die ÖVP war noch nie wählbar.

Antworten
gintonicmiteis
1
5
Lesenswert?

Mit Fakten kann man leider

die Kärntner nicht überzeugen...
Denn wenn man näher hinblicken würde, hätten weder ÖVP noch FPÖ noch SPÖ Stimmen verdient.

Antworten
helmutmayr
0
11
Lesenswert?

Was ist das

für eine Partei. Erpressung vom Feinsten. Wer erpresst ist auch meist korrupt. Ich würde mir das gut überlegen ob ich mich mit so einer Truppe ins Bett legte.
Im wahrsten Sinne des Wortes eine Stürzlerpartei.

Antworten
waggef
6
36
Lesenswert?

Wäre ich in der ÖVP...

... würde ich ob dieser Erpressung sofort austreten! Bin ich zum Glück nicht. Das ist ein derart grauslicher Stil, dass ich dieser Partei den totalen Absturz wünsche! Herr Hueter, Sie sollten sich schämen!!!

Antworten
vilmaheinrich
2
31
Lesenswert?

Es dauert nur noch eine Periode,

dann ist die Kärntner ÖVP dort wo sie hingehört: unter 8%. Auf Minderheiten Niveau. Und es wird Zeit dass sich das auch in den Gremien und Kammern (die wir nicht wirklich brauchen) widerspiegelt.

Antworten
GordonKelz
1
18
Lesenswert?

KÄRNTEN SELBST.....

...ist den " MANNEN" der ÖVP so etwas von egal ,das wird uns jetzt bewiesen , die BÜNDE , PFRÜNDE , POSTEN und PÖSTCHEN ...um die geht es ,einzig und allein ! Der Name " ÖSTERRREICHISCHE
VOLKSPARTEI " ist auf PARTEI zu kürzen !!
Das Wort Österreicher noch das Wort Volk , ist dieser Fraktion abzuerkennen. !!!!
Gordon Kelz

Antworten
wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

Gordon kelz

Diesmal hätte ich es nicht besser beschreiben können.
Danke!

Antworten
Mr.T
9
30
Lesenswert?

???

Und wer hat den diktiert?

Kurz überlegt... ich!

Antworten
CuiBono
1
3
Lesenswert?

@Mr.T

"thumbup"

Antworten
Mr.T
1
1
Lesenswert?

thumbup

Sg. Hr. oder sg. Fr. CuiBono

Das von Ihnen mir zugedachte Wort „thumpub“ gibt es in der deutschen Sprache nicht!

Da Sie es trotzdem verwendet haben lässt nur drei Schlüsse zu, welche ich (Ihnen zu liebe) aber nicht näher ausführen möchte!

Antworten
archiv
9
42
Lesenswert?

Ist das die "NEUE Politik" ???


Da können wir uns bei Türkis/Blau aber noch auf "Einiges" freuen..

Antworten
lumpi50
6
26
Lesenswert?

wir werden uns noch wundern

was alles möglich ist, oder?

Antworten