Bidens dritter "First Dog"Auf seinen "Commander" wird der US-Präsident immer zählen können

Die Tradition der First Dogs zieht sich fort: US-Präsident Joe Biden begrüßte "Commander" auf Twitter mit den Worten "Willkommen im Weißen Haus" und warf dem Schäferhund-Welpen gleich einmal einen Ball zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Politisch eher neutral eingestellt, aber zum Spielen aufgelegt: "Commander"
Politisch eher neutral eingestellt, aber zum Spielen aufgelegt: "Commander" © (c) AFP (HANDOUT)
 

Die Zeiten sind nicht einfach für Joe Biden: Zuletzt hat ihn mit Joe Manchin ein Senator aus den eigenen Reihen vor den Kopf gestoßen, als dieser "No!" zu einem großen Sozial- und Klimapaket sagte. Das "Build Back Better"-Paket des demokratischen US-Präsidenten Präsidenten steht damit vor dem Aus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!