Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Diesmal in WienSchon wieder lauerte im WC eine Schlange

Die erschrockene Wohnungsbesitzerin machte ein Foto und alarmierte die Polizei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hier wurde das Tier bereits aus der Kloschüssel geholt © Polizei Wien
 

Erst am Montag ist ein Grazer auf dem Klo von einer Schlange in die Genitalien gebissen und verletzt worden. Mehr Glück hatte am Donnerstag eine Wienerin. Auch in ihrer Kloschüssel schwamm eine Python. Sie entdeckte das rund ein Meter lange Tier jedoch rechtzeitig und blieb somit unverletzt. Die Magistratsabteilung 49 - Forst und Landwirtschaftsbetrieb (MA 49) holte die Schlange ab und übergab sie dem Tierquartier. Wem das Reptil gehört, ist unbekannt, berichtete die Polizei.

Gegen 16.00 Uhr verständigte die 68-Jährige erstmals die Polizei. Sie berichtete, dass eine "ungefähr ein Meter lange, dunkle Schlange durch die Toilette gekommen ist und als sie die Frau erblickt habe, wieder weggekrochen sei", sagte Polizeisprecher Mohamed Ibrahim der APA. Als die Beamten in die Wohnung der Frau in Floridsdorf nahe des Angelibads kamen, war von dem Tier keine Spur. Die Polizisten zogen unverrichteter Dinge wieder ab. Gegen 19.00 Uhr rief die Frau erneut den Notruf. Zuvor hatte sie auch ein Foto der Würgeschlange gemacht.

Die Polizisten verständigten die MA 49. Mitarbeiter des Wildtierservice befreiten die Python schließlich aus dem WC und verbrachten sie ins Tierquartier. "Der Besitzer konnte bisher noch nicht ausfindig gemacht werden", sagte Ibrahim.

Es ist das zweite Mal diese Woche, dass in Österreich eine Schlange im Klo gesichtet wurde. Am Montag traf es einen 65-jährigen Grazer. Der ungiftige Albino-Netzpython gehörte seinem 24-jährigen Nachbar. Nach dem Ausflug über das Rohrsystem wurde diesem die Schlange zunächst abgenommen, später jedoch wieder zurückgegeben. Der Mann darf seine elf Schlangen und den Gecko behalten. Laut Veterinäramt sind die Tiere gepflegt und nicht vernachlässigt. Gegen den 24-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die MA 49 konnte das Tier unverletzt bergen Foto © Polizei Wien

Noch mehr eingefangene Reptilien

Die Python war übrigens nicht das einzige exotische Tier, das am Donnerstag in Wien entfleuchte. Ebenfalls in Floridsdorf, in der Mühlschüttelgasse, wurde eine Boa gefunden. Und in der Troststraße in Favoriten wurde eine Vogelspinne eingefangen. Auch diese Tiere sind in den Reptilienzoo Forchtenstein gebracht worden. Fotos der Tiere gibt es auf dem Twitter-Account LostPetsVienna.

Dieses Projekt der APA-Datenredaktion erzeugt mit den Infos des Fundservices für Haustiere der Stadt Wien automatisch Tweets, damit die Tiere wieder zu ihren Besitzern finden.

 

 

 

 

Kommentare (12)
Kommentieren
tupper10
0
3
Lesenswert?

DER Python!

Korrekt muss es "der Python" heißen.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Laut Duden ist auch die feminine Form erlaubt.

Und es ist ja auch die Schlange und womöglich mitunter daher ist auch die Python geläufig sowie korrekt.

future4you
0
29
Lesenswert?

Verbot

Die Tiere gehören in die Natur! Hier ist die Politik gefordert betreffend eines Verbotes der Haltung im privaten Bereich!

freeman666
4
13
Lesenswert?

Wenn die Leute wüssten,

was da so alles in den tiefen der Kanalisation schlängelt, krabbelt und springt würde es keinen einzigen Sitzpinkler mehr geben.

SeCCi
5
4
Lesenswert?

xD

bei den schlangen, die regelmäßig abseile, kommt nix freiwillig hoch

;)

tiritomba21
2
44
Lesenswert?

na schau!

schön langsam schnappen sie alle über.
Reicht nicht, dass Tierheime übervoll sind mit "Corona Tieren"

wie pervers muss man sein, dass man Giftschlangen und Würgemonster
in einer Wohnung hält!
ich glaube nicht, dass diese Tiere "zufällig" auskommen!!!

lilith73
2
12
Lesenswert?

Kühles Nass

Zur Zeit ist es halt so warm, da haben auch Schlangen gerne ein bisschen nass und kühl. Sie ist in der heimischen Wohnung im WC abgetaucht und im falschen WC wieder auf.

Ba.Ge.
0
4
Lesenswert?

Verläuft die Kanalisation ehrlich so „barrierefrei“?

Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass das so leicht möglich ist - aber scheinbar doch…

kukuro05
11
35
Lesenswert?

gepflegt und nicht vernachlässigt....

Wäre ich eine Schlange würde ich mich aber herzlich bedanken dürfte ich mein Leben in einem Karton verbringen!!!! Eine bodenlose Gemeinheit ist das!
Aber es ist Vorwahlzeit, da darf man niemanden vergrämen, jede Stimme zählt.
Und die Stimmen der Tiere sind wurscht!

haumioh
29
12
Lesenswert?

wie sagt man dazu

TRITTBRETTFAHRER die in die Zeitung stehen möchten

Ba.Ge.
25
7
Lesenswert?

Erste Vermutung

Das war ihre Schlange, welche sie loswerden wollte 🤔
Ist aber natürlich nur meine erste, spontane Idee dazu - scusi.

SeCCi
17
14
Lesenswert?

hmhmhm

die eigene schlange ins häusl für 5 minuten ruhm?

zutrauen würd ich den leuten ja schon alles...