Neue Höchstwerte Omikron-Welle zwingt Impfvorbild Israel zu Strategiewechsel

Die Neuinfektionen mit Omikron erreichen Rekordhöhen. Vierte Impfung für über 60-Jährige gestartet. Neue Maßnahmen drohen jedoch nicht. Israel scheint die Strategie zu ändern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Mittwoch meldete Israel einen neuen Coronarekord © AFP
 

Zuerst die guten Nachrichten: Israel öffnet seine Grenzen wieder für geimpfte Reisende aus (fast) allen Ländern der Welt. Nun der Grund – und damit die schlechten Nachrichten: Die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus sei ohnehin nicht mehr aufzuhalten, eine Abriegelung des Landes also absurd, heißt es von der Regierung in Jerusalem.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (2)
alana1-1
8
13
Lesenswert?

Mutationen

An Israel sollte man sehen was das Problem ist. Es wird die falsche Bevölkerung geimpft. In Afrika sind weniger als 2% geimpft. Viele Mutationen entstehen dort und nach Omicron ist vor Variante xyz!
Die Impfstoffe müssten in großer Menge umverteilt werden, sonst haben wir die 4.,5.,6.,7., Impfung und die 4.,5.,6.,7….. Mutation!

griesbocha
4
11
Lesenswert?

Natur > Menschheit

Immer noch. Irgendwie beruhigend.