Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-ImpfstoffEU-Zulassung von Biontech für Zwölfjährige bereits im Mai möglich

Als erstes Land hatte Kanada den Biontech/Pfizer-Impfstoff auch für jüngere Jugendliche zugelassen. Am Montag folgte dann auch die US-Arzneimittelbehörde FDA mit einer entsprechenden Notfallzulassung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP/Bertrand Guay
 

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA könnte den Biontech/Pfizer-Impfstoff noch diesen Monat auch für Zwölf- bis 15-Jährige zulassen. Dies sagte EMA-Chefin Emer Cooke im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) und mehreren anderen europäischen Zeitungen. Derzeit sei Juni das Ziel für die Zulassung. "Wir versuchen, ob wir dies bis Ende Mai beschleunigen können", so Cooke. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte am Montag eine entsprechende Notfallzulassung erteilt.

Cooke sagte, dass ihre Behörde am 30. April mit der Prüfung eines Pakets mit Informationen über den Biontech/Pfizer-Impfstoff für Zwölf- bis 15-Jährige begonnen habe. Mit Blick auf die erwarteten modifizierten Impfstoffe gegen Coronavirus-Mutationen sagte die Chefin der von Politikern wie etwa auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als zu behäbig kritisierten Behörde, dass die entsprechenden Zulassungen "sehr schnell" erteilt werden könnten. Schließlich müsse sich die EMA verglichen zu den Erstzulassungen "ein kleineres Paket an Daten" ansehen.

Österreich scharrt mit Blick auf das kommende Schuljahr bereits in den Startlöchern, was eine Impfung der Zwölf- bis 15-Jährigen betrifft. "Wir bereiten uns bereits darauf vor, dass wir in Österreich, sobald eine Verwendung durch die EMA zugelassen ist, auch den rund 340.000 zwölf- bis 15-jährigen Kindern und Jugendlichen ein Impfangebot machen werden können", betonte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) Ende April.

Als erstes Land hatte Kanada den Biontech/Pfizer-Impfstoff auch für jüngere Jugendliche zugelassen. Am Montag folgte dann auch die US-Arzneimittelbehörde FDA. Die bereits bestehende Notfallzulassung für Menschen ab 16 Jahren sei entsprechend angepasst und erweitert worden, hieß es.

Biontech und Pfizer hatten vor einigen Wochen mitgeteilt, dass eine klinische Studie in der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren in den USA eine Wirksamkeit von 100 Prozent gezeigt habe. Die Impfung sei zudem auch gut vertragen worden. Die Nebenwirkungen hätten jenen in der Altersgruppe von 16 bis 25 Jahren entsprochen. Laut der FDA wurden den US-Behörden in den vergangenen Monaten etwa 1,5 Millionen Corona-Infektionen von Personen im Alter zwischen 11 und 17 gemeldet.

Die Impfung von Minderjährigen gilt für die Annäherung an die Herdenimmunität als sehr wichtig. Viele Experten zweifeln wegen der weit verbreiteten Impfskepsis in den USA allerdings mittlerweile daran, dass diese überhaupt erreicht werden kann. 46 Prozent der Amerikaner haben mindestens eine Dosis eines Vakzins erhalten - die Nachfrage nimmt stetig ab. Wie viele für die Herdenimmunität geimpft sein müssen, ist umstritten. Schätzungen variieren zwischen etwa 70 und 90 Prozent.

Impfstoff für sechs Monate bis elf Jahre alte Kinder im Test

Biontech und Pfizer untersuchen momentan zudem die Wirkung und Sicherheit ihres Corona-Impfstoffs bei Kindern zwischen sechs Monaten bis einschließlich elf Jahren weiter. Biontech geht nach eigenen Angaben davon aus, dass belastbare Daten daraus bis September verfügbar sein werden. Auch andere Corona-Impfstoffe werden derzeit an Kindern und Jugendlichen getestet.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

iMissionar
19
19
Lesenswert?

Ja

Kurz und bündig: Ja, natürlich.

styriart
41
68
Lesenswert?

Nein

Für meine Kinder stellt die Krankheit keine Gefahr dar, als dass ich es für nötig erachte, ein notfallzugelassenes Medikament zu geben, dass sich noch in der 4. klinischen Studienphase befindet. Das wird mir natürlich wieder viele Daumen runter einbringen von Menschen, die glauben, über alles und jeden bestimmen zu können, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Nope Freunde, es geht euch schlicht nix an ;)
Ich erachte die Impfung sehr wohl als hilfreich in der Bekämpfung der Pandemie, unsere Kinder haben jetzt mehr als 1 Jahr auf ihr gewohntes Leben verzichtet, um die am meisten gefährdete Altersgruppe zu schützen. Und deshalb ist es auch am sinnvollsten, wenn diese Altersgruppen so schnell wie möglich durchgeimpft werden. Wer das nicht will und auf einen Schutz verzichtet, hat halt im Fall des Falles Pech gehabt - und das sollte auch künftig kein Grund mehr für Einschränkungen der Grundrechte sein. Aber wer weiß, hier im KZ-Forum sind ja viele unterwegs, denen ich es auch zutrauen würde, den Kindern die Schuld zu geben, weil man sie nicht impft...

lurchi124
20
8
Lesenswert?

Geht uns nix an !

Dann bitte erübrigt sich ihr Kommentar!
Interessiert uns nicht .... Freund/in

lurchi124
18
8
Lesenswert?

Geht uns nix an !

Dann bitte erübrigt sich ihr Kommentar!
Interessiert uns nicht .... Freund/in

harri156
10
22
Lesenswert?

Sie bekommen von mir den Daumen hoch!

Was für einen Finger Ihnen die Kinder einmal zeigen werden, entscheiden sie später …

harri156
18
45
Lesenswert?

Ja ich werde die Kinder impfen lassen!

Die Tochter hab ich schon gezwungen. Der Bub sträubt sich noch ein bisserl. Aber er bekommt einfach zu seinem Geburtstag das Geschenk! Dann kann er es auch nicht ablehnen. Immerhin wird er im Sommer 42

fliegenpilz123
14
36
Lesenswert?

Was bei den Lehrern

nicht durchsetzbar ist wird jetzt auf die Kinder umgewaelzt.Das muss aber freiwillig bleiben!!!