Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Virus-MutationAusreisetestpflicht für Nordtirol und Bezirk Kufstein kommt

Wegen britischer Virusmutation mit weiteren Mutationsmerkmalen solle eine Testpflicht ab Mittwoch bis 14. April gelten. Die Testkapazitäten sollen noch ausgebaut werden.

© APA/LIEBL DANIEL | ZEITUNGSFOTO.AT
 

Ab Mittwoch wird für ganz Nordtirol und den Bezirk Kufstein eine Ausreisetestpflicht eingeführt. Grund dafür ist ein verstärktes Auftreten der britischen Virusmutation mit Mutationsmerkmalen (E484K-Zusatz), teilte das Land am Sonntag mit. Derzeit gebe es in Tirol 216 aktiv positive Fälle dieser Variante. Die Testpflicht soll bis inklusive 14. April gelten. Bis Mittwoch sollen im Bezirk Kufstein noch die Testkapazitäten etwa mit PCR-Gurgeltests ausgebaut werden, hieß es.

Drei Viertel der aktiven Fälle dieser Variante waren in den Bezirken Kufstein (54) und Schwaz (103) aufgetreten. In Schwaz gilt die Ausreisetestpflicht noch bis 1. April. In Kufstein wird zudem eine FFP2-Maskenpflicht an ausgewählten öffentlichen Plätzen verordnet. Laut Gesundheitsministerium war diese Virusform bisher nur vereinzelt in anderen Teilen Österreichs aufgetreten. Deshalb wurde auf Wunsch des Gesundheitsministeriums die Testpflicht auf Tirol - exklusive Osttirol - ausgeweitet.

Eigenschaften des Virustyps

Seitens der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit werde derzeit abgeklärt, welche Eigenschaften dieser neue Virustyp habe. Es sei entscheidend, welche Auswirkungen diese Variante auf die Corona-Impfung habe, hieß es. Ein Intensivpatient in Tirol sei aktuell mit diesem Virus infiziert.

"Wir beobachten die Situation besonders genau und legen vorsorglich besonders strenge Maßstäbe an, um diesen Coronavirus-Typus bestmöglich einzudämmen", sagte Elmar Rizzoli, Leiter des Corona-Einsatzstabes in Tirol. Wie bereits in den vergangenen Wochen werde eine strenge Kontaktnachverfolgung durchgeführt. Immerhin habe man es mit lokalen Maßnahmen wie Ausreisetestpflichten und Contact Tracing auch geschafft, die südafrikanische Variante einzudämmen. Diese konnte von 193 Fällen auf derzeit 25 reduziert werden, berichtete er.

 

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (2)
Kommentieren
altbayer
1
0
Lesenswert?

Osterferien

Was machen die unzähligen anderen Österreicher, die in den Osterferien zur Dienstreise, Arbeitssuche oder Schilehrerausbildung in die Tiroler Schigebiete aufgebrochen sind?
Bitte steckt die Heimreisenden auf deren Kosten für 10 Tage in ein 1-Stern Quarantänehotel in Tirol zum Preis eines 5-Stern Luxustempels.
Glaubt mir - es ist schockierend, wie leicht zur Zeit ein Schiurlaub in Tirol zu buchen ist.

madermax
5
18
Lesenswert?

Wer oder was…

…ist Nordtirol und der Bezirk Kufstein? Heißt beides zusammen nicht einfach nur „Tirol“?