Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut BerechnungAlle Coronaviren der Welt würden in eine Coladose passen

Ein Mathematiker berechnete, wie groß die Virenmenge eigentlich ist - mit überraschendem Ergebnis.

 

Das aktuelle Coronavirus löste eine Pandemie samt Wirtschaftskrise aus und versetzte die Menschen in Angst und Schrecken. Jeder Infizierte trägt im Schnitt zehn Milliarden der Coronaviren in sich. Doch welches Volumen nehmen die menschlichen Widersacher eigentlich insgesamt ein? Das wollte der britische Mathematiker und Buchautor Christian Yates wissen.

Yates stellte Berechnungen an, deren Abfolge er in einem neuen YouTube-Video und auf der Online-Plattform The Conversation. präsentiert. Für die Berechnung zog der Mathematiker die Gesamtzahl der COVID-19-Infizierten auf der Welt heran, die durchschnittliche Anzahl der Coronaviren pro Infiziertem und das Volumen eines einzelnen Coronavirus. Außerdem floss in die Kalkulation der Umstand ein, dass Coronaviren ein rundes Profil haben und man runde Gegenstände nur mit einer gewissen Dichte packen kann. Man muss also mit leeren Zwischenräumen rechnen.

Am Ende kam heraus, dass alle Coronaviren der Welt zusammen ein Volumen von 160 Milliliter einnehmen. Sie würden also mit Leichtigkeit in eine einzige Cola-Dose passen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (18)
Kommentieren
Adiga
0
0
Lesenswert?

Wenigstens nur eine Cola-Dose

Würde man dafür eine Energy-Drink-Dose heranziehen, müsste man davon ausgehen, dass alle eingefangen Viren darin Flügel bekämen oder zumindest zum Gleiten taugliche Hautfetzelchen (hieße dann die Batman-Mutante); und es würde deren Verbreitung sicherlich begünstigten. Gut also dass dafür eine Cola-Dose herangezogen wurde.

Vielleicht war aber der ganze Artikel ohnehin nur eine versteckte Werbekampagne.

logon 1
0
0
Lesenswert?

Zur Veranschaulichung der Größe:

Sehr vergröbert kann man sagen, dass 10.000 Coronaviren aneinandergereiht etwa 1 mm (!) Länge haben.

HansWurst
0
10
Lesenswert?

Dann hinein

in die Dose...

Amadeus005
6
0
Lesenswert?

Die Gesamtbevölkerung in den Wörthersee, wenn das Wasser wie wäre

Also bei 8,2 Milliarden und 100 Liter (~100 kg) pro Person. Wörthersee hat 0.82 km3

tomtitan
4
4
Lesenswert?

Und das Rezept ist

nach wie vor ein gut gehütetes Geheimnis...

frogschi
5
7
Lesenswert?

Nun wissen wir endlich, dass das Virus nicht aus Wuhan kam,

sondern vermutlich aus Amerika. Danke für diese wichtige Enthüllung.

Franz 99
2
4
Lesenswert?

100%

Inner Aludose?😉😉

frogschi
0
2
Lesenswert?

Na klar.

Vollkommen ausbruchsicher!

Suzie2003
5
8
Lesenswert?

Mond

D. Trump würde sagen: dann fangt sie ein und schiesst die Dose auf den Mond... ;-)

Franz 99
2
1
Lesenswert?

Wär

Ne Idee 😁😁

himmel17
13
8
Lesenswert?

Und ein schwarzes Loch ...

hat die Masse von Tausenden Sonnen. Zumüllinfo für den Kübel!

orpheus0815
7
4
Lesenswert?

Jausenrechnung

!!!

Carlo62
2
5
Lesenswert?

Sehe ich auch so!

Einfache Multiplikation einer sehr kleinen Zahl mit einer sehr großen Zahl. Wo ist da ein Problem. Einmal auf dem Klo anstatt Fatzebuk den Taschenrechner geöffnet, fertig.

GanzObjektivGesehen
2
7
Lesenswert?

Dann mal nachmachen und die Rechnung online stellen.

Everything is easy for the man who doesn‘t have to do it himself.....

Carlo62
0
0
Lesenswert?

Soll ich jetzt echt eine Multiplikation...

...mit einer anschließenden Division online stellen? Der einzige Aufwand ist, die Dimension eines einzelnen Virusringes zu recherchieren. Da die Anzahl der Infizierten recht gut bekannt ist und die durchschnittliche Anzahl der Viren je Infizierten auch, ist der Rest ein Kinderspiel.

orpheus0815
1
3
Lesenswert?

Das man dazu keine

van Mises-Distribution braucht ist mir auch klar. (Es handelt sich hierbei auch nicht um die Abhängigkeit zur Bessesl-Funktion, @objektiv sie kennen sich sicher aus).
Man muss hier nicht mal die Gaussverteilung erwähnen, man könnte einfach den Mittelwert nehmen, da hier die Standardabweichung nicht einfließt. Woher auch sind doch alles Approximationen. Und ja, für das das es in jedem Medium berichtet wird, handelt es sich hier nicht um ein Wunder der Mathematik sondern um eine Jausenrechnung.
Aber um auch positives hervorzuheben, es wurde geafisch nett aufbereitet.

frogschi
1
1
Lesenswert?

Geh bitte,

wenn die Viren schon in einer Cola Dose geschmuggelt wurden, dann hätten sie ja eine Chinesin als Durststillende nehmen können. So verwirrt mich das einfach. Doch das Ganze erklärt natürlich, warum der Coronatest bei Cola positiv war (12.2020) 😉

schadstoffarm
2
16
Lesenswert?

Die Dose der pandora

Die Griechen habens gewusst.