Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Experte bestätigtVerdächtige Corona-Mutation in Wiener Hauptkläranlage gefunden

In der Wiener Hauptkläranlage wurden am Dienstag Proben entnommen, in denen am Mittwoch höchst verdächtige Spurelemente der neuen Corona-Mutation gefunden worden sind. Kommenden Dienstag soll die Sequenzierung abgeschlossen sein.

Mutationsalarm in der Kläranlage
Mutationsalarm in der Kläranlage © (c) unknown
 

Die britische Corona-Mutation dürfte sich bereits in Wien ausgebreitet haben. Norbert Kreuzinger, Abwasserspezialist an der Technischen Universität in Wien, bestätigt im Gespräch mit der Kleinen Zeitung, dass ein erster Verdachtsfall in der Wiener Hauptkläranlage aufgetaucht sei. "Wir haben am Dienstag Proben entnommen, am Mittwoch haben wir von der Ages die Rückmeldung bekommen, dass ein erster Test angeschlagen hat." Derzeit werde die Probe von Experten sequenziert. Am kommenden Dienstag sollte das Endergebnis vorliegen. Bekanntlich sind auch in einem Wiener Caritas-Heim Verdachtsfälle aufgetaucht.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)
Kommentieren
VH7F
7
6
Lesenswert?

Wenn man lang genug danach sucht,

Findet man ihn schon.