Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach KritikImpf-Start nun vorgezogen: Über 20.000 Impfungen noch diese Woche

Nach Kritik an den zögerlich anlaufenden Corona-Impfungen wird offizieller Impfbeginn vom 12. Jänner vorgezogen. Bis kommende Woche sollen nun 71.000 Personen geimpft werden, lautet das Ziel. Der europäische Beschaffungsweg lasse sich laut Kurz aber nicht beeinflussen.

© APA/Georg Hochmuth
 

Nach Kritik an den nur zögerlich anlaufenden Corona-Impfungen soll der für den 12. Jänner angepeilte, offizielle Impfbeginn vorgezogen werden. Darauf haben sich Logistikexperten des Verteidigungsressorts sowie Vertreter des Gesundheitsministeriums und der Bundesländer in einer Videokonferenz geeinigt. Wie es aus den Ministerien gegenüber der APA hieß, sollen noch in dieser Woche über 21.000 Dosen verimpft werden.

Bisher 6.800 geimpft

Bis kommenden Dienstag seien zudem weitere rund 43.000 eingemeldet worden. Mit den bisher rund 6.800 Geimpften lautet das bis Dienstag kommender Woche angepeilte Ziel somit, knapp 71. 000 Personen gegen das Coronavirus zu impfen. Und auch die in der kommenden Kalenderwoche eintreffenden 60.000 Impfdosen sollen rasch verimpft werden, hieß es.

Zuletzt hat es von etlichen Seiten Kritik am verzögerten Impfstart in Österreich gegeben. Bemängelt wurde vor allem, dass mehr Impfdosen in Österreich vorhanden sind, als verimpft werden. Chief Medical Officer Katharina Reich hatte das Vorgehen am Dienstag mit der "logistischen Herausforderung" gerechtfertigt und betont, dass man sich "genau im Plan" befinde.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sieht das jedoch anders: "Beim Impfen geht es um Schnelligkeit und um Menschenleben. Daher gibt es keinen Grund, dass Impfdosen über Wochen zwischengelagert werden." Diese müssten nun rasch ausgeliefert und verimpft werden. 

Beschaffungsprozess nicht zu beschleunigen

Österreich könne den europäischen Beschaffungsprozess nicht beeinflussen, so Kurz: "Aber was wir tun können und tun müssen, ist, dass jeder gelieferte Impfstoff schnellstmöglich verteilt und verimpft wird." Vorrang hätten alle Alten- und Pflegeheime. Diesbezüglich sei man mit den Ländern und Pflegeheimen in Kontakt. Werden Impfdosen dort noch nicht abgerufen, sollen diese an die Bundesländer übergeben werden, damit ältere Menschen, die nicht in Pflegeheimen leben, sowie medizinisches Personal schnell geimpft werden können, erklärte der Kanzler.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) appellierten am Mittwoch an die Einrichtungen in allen Bundesländern, die Impfstoffe abzurufen. "Nur wenn der Impfstoff auch angefordert wird, können die zuständigen Stellen die Impfstoffe auch liefern", so Tanner. Auch wenn dieser sensible Impfstoff eine logistische Herausforderung sei, "wollen wir doch, dass er möglichst rasch zu den am meisten von Corona gefährdeten Menschen kommt", meinte Anschober.

Opposition fordert Sondersitzung

Die SPÖ sieht die Corona-Impfaktion durch "das Chaos, das Zögern und die Pannen" der türkis-grünen Regierung gefährdet und wird daher am morgigen Donnerstag eine Sondersitzung des Nationalrats beantragen. Für SPÖ-Partei- und -Klubvorsitzende Pamela Rendi-Wagner ist das Vorgehen der Regierung "fahrlässig". Auch die FPÖ hat am Mittwoch kein gutes Haar an der Regierung gelassen und ihr einmal mehr "Versagen" in der Corona-Pandemie attestiert. Es vergehe kein Tag, ohne dass das Versagen Österreichs im Kampf gegen die Pandemie sichtbar werde, meinte FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer in einer Aussendung.

Ärztekammer: "Bitter nötig"

„Bitter nötig“, sei nun die Reaktion der Politik auf die Kritik angesichts der zögerlich anlaufenden Impfungen gegen SARS-CoV-2, kommentiert Harald Mayer, Vizepräsident und Bundeskurienobmann der angestellten Ärzte der Österreichischen Ärztekammer die Nachricht, dass nun der offizielle Impfbeginn vorgezogen werden solle. 

„Seit der ersten öffentlichkeitswirksamen Showimpfung am 27. Dezember ist viel zu wenig geimpft worden – nun scheint es, nach anhaltender Kritik, doch etwas schneller zu gehen“, resümiert Mayer. Es sei irritierend, dass nicht von Anfang an mehr Tempo beim Impfen an den Tag gelegt worden sei: „Es fehlt ein konkreter Impfplan, zuerst wird lang auf einen Termin beharrt, dann geht es doch plötzlich schneller. Die Bevölkerung braucht aber klare, konkrete Pläne statt Showpolitik und Chaos“, sagt der ÖÄK-Vizepräsident.
 
Zudem leiste das medizinische Personal seit Monaten in den Spitälern Großartiges: „Allein aus Rücksichtnahme auf das Personal, dieses so rasch wie möglich in den Spitälern und somit das gesamte Gesundheitssystem zu entlasten, sollte hier das Motto gelten, rasch und effizient durchzuimpfen“, ergänzt Daniel von Langen, stellvertretender Bundeskurienobmann der angestellten Ärzte und Turnusärztevertreter.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Kommentieren
Hazel15
5
13
Lesenswert?

Sebastian Kurz

...dass Impfdosen über Wochen zwischengelagert werden. Hat dieser Mensch überhaupt von irgendetwas eine Ahnung!! Biontech
Für einen längeren Zeitraum muss der Impfstoff bei minus 70 Grad gelagert werden. In speziell entwickelten Versandboxen mit Trockeneis übersteht das Präparat bei diesen Temperaturen bis zu 15 Tage. In den Impfzentren kann das Vakzin in ungeöffnetem Zustand nach Firmenangaben in den Lieferboxen oder auch in herkömmlichen Kühlschränken bis zu fünf Tage bei zwei bis acht Grad aufgehoben werden.
Moderna
Der Corona-Impfstoff von Moderna kann dem US-Unternehmen zufolge 30 Tage lang bei zwei bis acht Grad Celsius – also der Temperatur eines normalen Haushalts- oder Arzneimittelkühlschranks – gelagert werden. Dasselbe gilt für den Covid-19-Impfstoff "CVnCoV" des Tübinger Biotechunternehmens Curevac.

bam313
1
26
Lesenswert?

Schützenhöfer: Kann ich ja nicht wie ein Freibier verteilen.

So und ich hoffe dieser Vogel hat sich mit dieser Aussage nun auch selbst abgeschossen.
Ist das zu fassen?

Null Plan, aber die große Lippe riskieren.
Wer hatte denn die Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Ablauf reibungslos funktioniert?
Die Klofrau am Grazer Hauptplatzhäusl.
Juhu . die Türkislinge sind erledigt ...

bam313
0
15
Lesenswert?

Sie

wissen nichts, sie können nichts und sie wollen nichts.
Diesen Spruch stelle ich mir am nächsten Wahlplakat schon richtig gut vor.

andrea84
16
10
Lesenswert?

Uninformiert?

Alle EU Länder haben die gleiche Anzahl von Impfdosen pro Mio Einwohner zur Verfügung wie Österreich.
Erstaunlich ist, daß das viele Kommentatoren dies nicht wissen.
Wissen sollten sie auch, das die infektionsquoten je 100.000 Einwohner in Deutschland und Österreich gleich sind und damit die zweitbesten in Europa nach Finnland sind.

Immerkritisch
0
3
Lesenswert?

andrea

Wenn sie schon Zahlen vergleichen wollen, dann recherchieren sie richtig!

jwind
1
11
Lesenswert?

Falsch informiert!

Lt. ECDC sind viele Länder besser als Österreich und Deutschland. Selbst Spanien, Frankreich, Belgien etc. haben niedrigere Neuinfektionen (14-Tage-Zahl). Wir sind irgendwo im Mittelfeld, keinesfalls bei den Besten.

bam313
6
17
Lesenswert?

Na und

was hat das mit diesem Skandal zu tun?
Man könnte als Laie schon behaupten, dass sie gar nicht impfen wollen, weil ihnen dies nun zu steil geworden ist.
Und jetzt wird verschleiert und gelogen was das Zeug hält ...

UHBP
8
14
Lesenswert?

Gott sei Dank sind nicht alle so langsam wie die Kurz Regierung

Das Verschlafen der Impfung ist ja nur ein vorläufig letzter Punkt von vielen.
Aber zum Glück für die Regierung sind ihre Anhänger, zumindest beim Denken, noch langsamer. So hält sich der politische Schaden, trotz rund 6000 Coronatoten in 2 Monaten, in Grenzen.

sugarless
0
0
Lesenswert?

Fürchterlich

Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der so viel Hass und Aggressionen gegen wen auch immer verbreitet wurden

Hanst99
3
17
Lesenswert?

Impfstofflagerdauer 5 Tage bei Kühlschranktemperatur

stand schon am 1.12.2020 als Bekanntgabe von Biontech in der deutschen Ärztezeitung. Und heute spricht der Ärztekammerchef in OE24 von 5 Stunden. Ich hab den Eindruck die Ärzte wolle sich das einfach nicht antun. Jammern aber das sie in der Lockdownzeit zu wenig zu tun haben weil sich die Patienten nicht in die Praxis trauen. Ich muss mich schon sehr wundern.

Hazel15
3
2
Lesenswert?

Von 5 Stunden

Fünf Tage bei Kühlschrnktemperatur, fünf Stunden bei bis zu 30 Grad.

zeus9020
21
12
Lesenswert?

GRATULATION KÄRNTEN

...ich nenne es ein POLITISCHES VERSAGEN, wenn nach den von der Ktn.LReg. offiziell verlautbarten Impfplanung es knapp 3 Jahre (!!!!!) dauern würde bis eine Durchimpfung erreicht wäre, wenn sich nur 1/3 daher freiwillig impfen ließe, stünden noch immer VIELE in genau einem Jahr in der Misere, in der wir uns heute befinden.
ICH NENNE DIES VERSAGEN AUF DER GANZEN LINIE, Herr Landeshauptmann und Frau Dr. Prettner!
WIE UNFÄHIG muß man eigentlich sein, bis man zurücktritt?

Ogolius
2
7
Lesenswert?

Lieber griechischer Freund...

... in deinen Worten ist unschwer zu erkennen, dass für dich seinerzeit die Sonne vom Himmel gefallen ist - bei dir hat sich aber die anschließende Finsternis schwerst manifestiert 😣

kritik53
14
9
Lesenswert?

Kärnten

Ist der Kärntner Landeshauptmann nicht bei den guten Parteien und macht trotzdem etwas falsch?

zeus9020
7
2
Lesenswert?

GANZ EINFACH

...wenn man nur lang genug Österreicher ist, zeigen sich mehrere Prämissen als falsch:
1. in der Politik gibt es - mittlerweile - weder die gute Partei noch den guten Politiker. Zugegebenermaßen hat nicht er etwas, sondern seine - wie immer höchst dümmlich auf naivem Volksschulniveau agierende - Gesundheitsreferentin, immerhin promovierte Medizinerin (aber wie man sieht: was sagt das schon!) wie immer alles falsch gemacht.... den Kopf aber herhalten muss und sollte doch immer „der Chef“....

scionescio
8
38
Lesenswert?

Gestern erklärt die zuständige Frau Reich dass das nicht schneller geht, weil die Logistik so kompliziert ist und jetzt haben die Medienberater mitbekommen, dass der Unmut in der Bevölkerung wegen dieses Chaos steigt und haben dem Herrn Kurz gesagt, dass er jetzt mit einer Ankündigung Wählerstimmen sichern kann ...

... einer von beiden muss offenbar die Unwahrheit sagen: entweder ist es doch nicht so kompliziert, weil man es sonst nicht vorverlegen könnte oder der Herr Kurz verspricht wieder einmal etwas, was er nicht halten kann.
Wir werden nach Strich und Faden verarxxt und von unfähigen Blendern vorgeführt!

Don Papa
0
17
Lesenswert?

@scio

Dem ist nichts hinzuzufügen 👍👏

bam313
2
23
Lesenswert?

Sieh es positiv!

Erstens wissen wir jetzt was diese Blender auf die Reihe bekommen, zweitens wie dabei falsch gespielt wird und drittens, dass es ihnen doch gar nicht um Menschenleben sondern nur um die eigene Macht geht.
Jetzt legen sie alle ihre Masken ungewollt ab.
Auch haben sie uns bewiesen, dass sie es einfach nicht können oder wollen.
Und das sind unsere Vertreter, welche wir gewählt haben.

Es reicht!

marios
4
39
Lesenswert?

Steiermark

Die Steiermark hat die meisten Toden in den Pflegeheimen- und 40 Personen wurden bis jetzt geimpft. 1000e warten auf eine Impfung.
Schützenhöfer und Bogner-Strauss sollen aus ihre Winterschlaf erwachen.
Sie sind verantwortlich für die(urlaubende) Beamtenschaft die das abwickeln soll.
Traurig.Traurig. zum kot... . .

selbstdenker70
0
0
Lesenswert?

...

Der ehemalige Reformpartner..... Er ist mit Sicherheit einer der schwächsten LH seit vielen Jahrzehnten. Immer wenn ich ihn und seinen Vize sehe denk ich mir ob die zwei nur von den Wählerstimmen aus dem Altersheim leben. Null Elan, null Visionen, und mit seinem roten Kollegen sind die zwei das Paradebeispiel für schön langsam und wenns brenzlig wird untertauchen und aussitzen. Eine Schande für unser Bundesland....

klaus59
3
21
Lesenswert?

LH der Steiermark

Wer hat erwartet, dass Schützenhofer mehr kann als Hände schütteln. Ja kann er doch. Wenn ihn der kleine Sebastian auffordert schnell irgendeine Botschaft abzusetzen, ob in die Garage schauen, oder eine Impfverpflichtung zu botschaften, dann ist er aktiv. Aber wie gesagt, da bekommt er von Wien eine Anweisung aus Wien.
Statt Freibier hätte er auch sagen können, ich kann ja das nicht wie ein Achterl verteilen.

Rot-Weiss-Rot
12
61
Lesenswert?

Wenn kurz das vor 5 Tagen gesagt hätte, hätte ich ihm Umsichtigkeit attestiert.

Nachdem jedoch das Volk dieses Fehlverhalten vehement kritisiert, die SPÖ in mehreren Aussendungen diesen Umstand kritisierte, stellt der Herr sich jetzt hin und erzählt uns, dass ER den Impfstart nun vorverlegt.
Das ist keine Umsichtigkeit, das ist Falschheit zur Potenz!

Armergehtum
11
33
Lesenswert?

unser demakratisch gewählter Kurz muss sich einmal für sein Volk auf die Beine stellen

und nicht immer nur seinen Sinneswahn durchsetzen. Da muss er halt einmal in der EU für Österreich was weiterbringen und sein Volk nicht alle paar Wochen wegen Selbstverherrlichung einsperren! Herr Bundeskanzler bringens endlich einmal was für ihr Geld und schauen sie nicht immer nur auf ihr eigenes Kleid! Auf steirisch: Aunzahn und nicht immer nur auf die eigenen Leute draufhauen!

kritik53
2
6
Lesenswert?

In der EU was weiterbringen

Deutschland und Frankreich, aber auch andere Mitgliedsstaaten halten sich für die Vorzugsschüler in der EU, trotzdem haben sie die gleichen Probleme. Wo sind dann die gravierenden Fehler unserer Regierung? Außerdem glaube ich, dass es außer PRW in den Oppositionsparteien keine einzige vernünftige Person gibt, die was weiterbringen bzw. mithelfen könnte.

Lodengrün
8
45
Lesenswert?

Unser demokratisch gewählter Herr Kurz

hat noch bei Herrn Wolf gemeint das die EU das mit den Impfdosen schon gut gemacht hätte. Nun ja da können wir anderer Ansicht sein, aber zumindest hätten wir das, was wir bekommen haben, umgehend verimpfen können. Aber was machen wir laut Herrn Anschober? Wir testen. LoL. Und dann erklärt uns eine Sektionschefin wie kompliziert die ganze Altenheimlogistik wäre. Herr Wolf hat da schon richtig nachgehakt, worauf sie erneut den gleichen Tanz der Komplexität in anderer Form wiederholte. Das musst du erst schaffen.

aToluna
2
5
Lesenswert?

Unser demokratisch gewählter Herr Kurz???

Hab ich bei der letzten Wahl etwas verpasst? Seit wann kann man in Österreich den Bundeskanzler wählen? Ich habe jedenfalls eine Partei gewählt, die mich dann im Nationlrat vertritt.

 
Kommentare 1-26 von 153