Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zwei-Haushalte-RegelKroatien führt strengere Kontaktbeschränkungen ein

Über Weihnachten und Neujahr gilt Zwei-Haushalte-Regel und Bewegungsverbot zwischen den Regionen. In Slowenien sind hingegen Lockerungen geplant.

© AFP
 

Kroatien führt über Weihnachten und Neujahr strengere Kontaktbeschränkungen ein. Nächste Woche wird für private Zusammenkünfte die Zwei-Haushalte-Regel gültig, außerdem darf man sich nicht mehr zwischen den Regionen bewegen. Das gab der Corona-Krisenstab am Freitag bekannt. Darüber hinaus werden die Schulferien, die am 24. Dezember beginnen, um eine Woche bis zum 18. Jänner verlängert.

Ab Dienstag sollen sich privat nur noch Angehörige von zwei verschiedenen Haushalten treffen, wobei höchstens zehn Personen zusammenkommen dürfen. Diese Maßnahme bleibt bis zum 10. Jänner aufrecht. Ab Mitte nächster Woche bis 8. Jänner dürfen Bürger die Region (Gespannschaft) ihres Wohnsitzes nur in Ausnahmefällen verlassen. Dafür brauchen sie einen Passierschein, der vom regionalen Krisenstab ausgestellt wird. Gelockert werden hingegen die Maßnahmen für Gottesdienste.

In Slowenien machen im ganzen Land weitere Geschäfte und Dienstleister auf. In vier Regionen mit der besten epidemiologischen Lage, wo bereits Bekleidungs-, Schuh- und Sportgeschäfte wieder öffnen durften, können nun auch etwa auch Buchhandlungen, Schreibwarengeschäfte sowie Geschenkboutiquen ihre Kunden bedienen. Die Lockerungen bleiben vorerst bis zum 23. Dezember in Kraft. In diesen Regionen öffnen auch wieder Museen, Galerien und Bibliotheken.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren