Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WHO forscht nachUntersuchung zu Ursprung in China beginnt im Jänner

Das neuartige Coronavirus war zum Jahreswechsel in der Wuhan erstmals beim Menschen nachgewiesen worden - stammt es aber wirklich von dort?

© (c) AP (Ng Han Guan)
 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beginnt Anfang kommenden Jahres mit ihrer Untersuchung zum Ursprung des Coronavirus in China. Er könne bestätigen, dass ein internationales Expertenteam im Jänner nach China reise, sagte WHO-Sprecher Hedinn Halldorsson am Mittwoch in Genf. Er bestätigte Berichte, wonach der Beginn der Mission kurz bevorstehe.

Dem Expertenteam gehören zehn Wissenschafter unter anderem aus Deutschland, Großbritannien, den USA und Russland an. Einzelheiten zum Ablauf der Untersuchungen nannte der WHO-Sprecher nicht.

Ranghohe WHO-Vertreter hatten in den vergangenen Monaten aber stets betont, dass die Experten in die chinesische Millionenmetropole Wuhan reisen sollen, wo das Virus zuerst festgestellt worden war. Dort sollen die Experten zurückverfolgen, wie das Virus auf den Menschen übertragen wurde. Bisher gehen Experten davon aus, dass Fledermäuse die ursprünglichen Wirte des Virus sind. Unklar ist jedoch, über welches Tier es auf den Menschen übertragen wurde.

Die WHO hatte im Juli ein Team zur Vorbereitung der Untersuchungsmission nach China entsandt. Ende Oktober beriet das internationale Expertenteam erstmals virtuell mit chinesischen Wissenschaftern. Ein Termin für den Beginn der Mission in China stand bisher aber nicht fest.

Das neuartige Coronavirus war zum Jahreswechsel in der Wuhan erstmals beim Menschen nachgewiesen worden. Seitdem breitete es sich in der ganzen Welt aus. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich bereits mehr als 73 Millionen Menschen mit dem Virus angesteckt. Mehr als 1,6 Millionen Infizierte starben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
0
0
Lesenswert?

Zum Ursprungsland China kann ich nur soviel sagen,dass ich glaube dass das Virus

bestimmt schon länger weltweit "herumgegeistert" ist, bis in Wuhan die ersten schlimmsten Fälle von Covid-19 öffentlich bekannt gemacht wurden! Bestimmt können sich noch einige der Kleine Zeitung Leser auch noch daran erinnern,dass schon voriges Jahr im Herbst,in den Nachrichten von einer seltsamen unbekannten Lungenerkrankung gesprochen wurde die in Amerika aufgetreten wäre! Ob nun das Virus zuerst in Wuhan aufgetreten ist und es in die US A eingeschleppt wurde,oder ob das Virus zuerst woanders aufgetreten ist.....!? Wer weiß das schon!

erstdenkendannsprechen
0
2
Lesenswert?

diese lungenkrankheit aus den usa wohl eher nicht,

musste nachgoogeln, weil ich das nicht mehr wusste, aber es handelte sich bei den patienten (ca. 100) ausschließlich um jugendliche oder junge erwachsene in 14 bundesstaaten. eine infektionskrankheit wurde da ausgeschlossen, weil sie ihr umfeld nicht angesteckt haben, aber alle haben e-zigaretten geraucht. man vermutete die dampfflüssigkeiten als ursache. herkömmliche therapien/medikationen brachten wenig, steroide zeigten positive wirkung.

erstdenkendannsprechen
0
2
Lesenswert?

wenn man energie aufwenden will, kann man schon einiges herausfinden.

so werden ja blutproben von behandelten patienten in vielen fällen noch vorhanden sein, die untersucht werden können, antikörper-nachweise, abwasserproben usw.
auch das virus selber kann vlt. ein bisschen aufschluss geben.