Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Früher als gedacht Mailänder Bub bereits im November 2019 mit Corona infiziert

Wegen Masernverdachts entnommener Abstrich wurde neu getestet.

SARS-CoV-2 dürfte in Mailand schon im November 2019 im Umlauf gewesen sein.
SARS-CoV-2 dürfte in Mailand schon im November 2019 im Umlauf gewesen sein. © APA/AFP/MIGUEL MEDINA
 

SARS-CoV-2 dürfte in Mailand schon im November 2019 im Umlauf gewesen sein. Das haben Mediziner festgestellt, die nun einen Abstrich neu überprüft haben, der damals bei einem mit Atembeschwerden in ein Krankenhaus in Mailand eingelieferten Buben genommen wurde.

Der Vierjährige, der stark gehustet hatte, war in dem Spital auf Masern getestet worden. Der Abstrich wurde bei minus 80 Grad im Labor aufbewahrt und dieser Tage von Forschern der Mailänder Universität auf Corona überprüft.

Neu überprüfte Abstriche

Sie stellten fest, dass das Kind mit SARS-CoV-2 infiziert war. Insgesamt 39 Abstriche von Patienten mit Atemproblemen aus dem Zeitraum zwischen September 2019 und Februar 2020 wurden in Mailand neu überprüft. Nur im Fall des Kindes wurde das Coronavirus festgestellt. Weder der Bub noch seine Eltern waren vor der Erkrankung im Ausland gewesen.

Die Untersuchung wurde vom Leiter der Medizinabteilung der Mailänder Universität, Gian Vincenzo Zuccotti, durchgeführt. Die Resultate wurden vom internationalen Fachmagazin "Emerging Infectious Diseases" veröffentlicht. Experten schließen nicht aus, dass das Coronavirus schon seit Herbst 2019 in Norditalien kursierte. In Italien sind seit Beginn der Epidemie mehr als 60.000 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (22)
Kommentieren
VH7F
0
4
Lesenswert?

Dann war es wohl doch schon im Oktober aktiv,

als die Militär WM in Wuhan war und dabei viele krank wurden? Konnte man auch schon wo lesen.

beobachter2014
8
6
Lesenswert?

Und ich dachte immmer

Corona geht von den österreichischen Schigebieten aus, insbesonders von Ischgl...

47er
0
0
Lesenswert?

Ja, Söder behauptet das bei jeder Gelegenheit.

Für ihn ist Österreich ein Prügelknabe, seit wir seine Bundesgenossen nicht unbeschränkt nicht nur über die überfüllten Autobahnen, sondern auch nicht durch die Landesstraßen fahren lassen. Auch der Brenner-Basistunnel ist für ihn keine Lösung, hat nichtmal fix geplante Anschlußpläne. Dafür wird jetzt ein Wildtier-Schutzzaun gebaut, auch die Schweinepest könnte von uns kommen.

Ba.Ge.
2
12
Lesenswert?

Ischgl

war aller recht wahrscheinlich auch einer der größeren Verteilungspunkte, das brauch ma uns nicht schönreden. Aber wohl eher nicht bereits im November ;)

Ba.Ge.
1
0
Lesenswert?

-aller

aller Wahrscheinlichkeit nach oder recht wahrscheinlich. Verzeihung.

stadtkater
1
3
Lesenswert?

Kein Widerspruch: Ischgl ist der Superspreader

für ganz Europa oberhalb von Österreich und hat den Virus wahrscheinlich von Norditalienern eingeschleppt bekommen.

andrea84
2
37
Lesenswert?

Chinesische Arbeiter in Norditalien

Warum wird dies von offizieller Seite (Staat Italien oder EU) nie bestätigt, das viele tausend Chinesen seit Jahren in Italien arbeiten.

erstdenkendannsprechen
1
2
Lesenswert?

viele davon illegal, was auch auswirkungen auf die medizinische versorgung hat

angeblich waren aber die covid-fälle in der chinesischen community um lodi nicht häufiger als bei der übrigen bevölkerung.

wirklichnicht
3
4
Lesenswert?

Es wird eh bestätigt - aber du hast nie zugehört

Kann man eh in allen Statistiken nachlesen, z.B. Statista. Die meisten Ausländer in Italien kommen aus Rumänien (1,.200.000), gefolgt von Albanien (441.000), Marokko (422.000) und China (299.000). Danach folgen die Ukraine (239.000), die Philippinen (168.000) und Indien (157.000).
Also danach müsste Corona eigentlich aus Transsilvanien kommen und nicht aus China.

stadtkater
1
2
Lesenswert?

Waren die Rumänen aus Italien

zum Neujahrsfest in China?

styrianprawda
1
1
Lesenswert?

@wirklichnicht

Es geht hier nicht um die Anzahl, sondern nur um das Woher.

wirklichnicht
2
0
Lesenswert?

@styrianprawda

Ja genau, aber das weiß man jetzt nicht. Denn wenn der Bub im November im Krankenhaus war, und vorher nicht im Ausland war, kann man einen Bezug zu China gar nicht herstellen. Der Ausbruch in China war ja erst danach. Das Virus kann wer weiß wo her gekommen sein.

Ba.Ge.
35
20
Lesenswert?

In Mailand war es bereits im November,

in Amerika wahrscheinlich auch und womöglich auch sonst in vielen Gegenden. Aber beschuldigt wird Wuhan, dass es die „Geburtsstätte des Viruses“ sei 🤔

erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

in wuhan war es auch schon viel früher

im dezember war es dort so verbreitet, dass ab mitte dezember die kliniken die häufung von schweren atemwegsinfekten in gehäufter anzahl registrierten. man geht von oktober in wuhan aus (die internationalen militärspiele in wuhan als "ursprungsort" werden ja diskutiert - und china hat damit ja verschwörungstheorien befeuert - hier hätten die usa das virus "freigelassen")

Nessi46
5
17
Lesenswert?

Ischgl

Kann nicht sein, ist ja alles von Ischgl ausgegangen 😉

Carlo62
4
52
Lesenswert?

Rund um Prato in Norditalien...

...gibt es unzählige legale und illegale chinesische „Mode“-firmen die mit chinesischen Arbeitern überfüllt sind. Und da gibt es immer regen Wechsel der Arbeiter und ständig Neuankömmlinge mit dem Schiff.

erstdenkendannsprechen
1
4
Lesenswert?

das zentrum der textil-arbeiter aus china

in der nähe von mailand ist lodi. hier wurden die textilfabriken von den chinesen mehr oder weniger "übernommen". stichwort pronto moda.

wirklichnicht
7
2
Lesenswert?

Prato ist aber 300 km von Mailand entfernt

Aber aus der Entfernung reicht das schon für einen klugen Österreicher einen Zusammenhang herzustellen.

erstdenkendannsprechen
0
6
Lesenswert?

die "ausgelagerte" textilindustrie, die betriebe,

die chinesische betreiber von den italienern übernommen haben (und sehr billig betreiben, weil tw. illegal beschäftigte keine lohnnebenkosten kosten - mit all den negativen auswirkungen) beschert uns "italienische" mode zum china-preis (stichwort pronto moda).
die mailand-chinesischen betriebe sind zu einem großen teil südwestlich von mailand - lodi eben. sind aber tw. eng verwoben mit prato (organisatorisch). tw. groß organisiert, tw. familiär.

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Ich hab mich nicht näher mit den Orten auseinandergesetzt

die Tatsache das es so ist, hat mir schon gereicht und dazu eben der obere Kommentar, dass China es wohl niemals gemeldet hätte, wenn die Situation nicht schon am explodieren gewesen wäre.
Ja, das reichte die Gedanken eines Österreichers (wie klug sei dahingestellt) etwas zu „beruhigen“.

Ba.Ge.
1
9
Lesenswert?

Okay

Dein Kommentar und der über dir haben mir meinen kurz aufflackernden Zweifel wieder genommen. Merci.

ARadkohl
7
48
Lesenswert?

Und du glaubst

Das kommunistische China wird etwas zugeben von dem die Welt noch keine Ahnung hatte?