Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

4669 NeuinfektionenWeiter leichter Rückgang der Corona-Zahlen, aber 3000 Tote

Der leichte Rückgang bei den Corona-Zahlen hat sich fortgesetzt. Gesundheitsminister appelliert neuerlich, die Maßnahmen einzuhalten.

© APA
 

Am Samstag sind nach den Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums mit 3.018 erstmals mehr als 3.000 Corona-Tote in Österreich registriert worden.

Der leichte Rückgang bei den Corona-Zahlen hat sich aber auch bei den am Samstag veröffentlichten Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums fortgesetzt: So gab es österreichweit 4.669 Neuinfektionen. 4.279 Personen befanden sich in Spitalbehandlung, davon 688 auf Intensivstationen. Am Freitag waren dies noch 4.405 bzw. 703 gewesen. Bisher wurden 275.661 Menschen positiv getestet, 3.018 sind mit oder an Corona verstorben. 210.697 sind wieder genesen.

Bei den Neuinfektionen war Oberösterreich mit 1.212 an erster Stelle, gefolgt von Wien mit 682 und Niederösterreich mit 634. Dahinter reihen sich die Steiermark mit 526, Tirol mit 509, Kärnten mit 395 und Salzburg mit 369 ein. Die wenigstens Neuinfektionen gab es mit 113 im Burgenland.

"Aber trotz erster Rückgänge sind die Neuinfektionen weiterhin dramatisch hoch. Es braucht daher eine besonders starke und engagierte Schlusswoche des Lockdowns. Zeigen wir alle jetzt noch einmal, dass wir einen starken Beitrag leisten können, verringern wir die direkten Kontakte und halten wir den Mindestabstand, die Hygienebestimmungen und alle vorgegebenen Maßnahmen konsequent ein. Die nächste Woche muss einen Rekordwert an Verringerung der Neuinfektionen bringen”, appelliert Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Die Zahl der Testungen nimmt auf allen Ebenen massiv zu. Auch die Screening-Testungen wachsen massiv – letzte Woche waren es alleine in den Alten- und Pflegeheimen weit über 33.000 Testungen. Österreich liegt damit auch in Europa im Spitzenfeld. Mittlerweile wurden in Österreich insgesamt 3.061.067 Testungen durchgeführt.

Bei der Pandemiebekämpfung gilt die Regel: Maßnahmen führen nach knapp zwei Wochen zu sinkenden Neuinfektionen und nach einer weiteren Woche zu einer Verringerung der Aufnahmen von Covid-19-Erkrankten in Spitälern (Normalstationen und Intensivstationen). Anschließend sinken auch die Todesfälle. Das ist auch dringend erforderlich, denn auch heute liegt die Zahl der Todesfälle mit plus 132 enorm hoch.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (16)
Kommentieren
UHBP
26
11
Lesenswert?

3000 Tote und alles kein Problem für Basti!

Menschenleben zählen für die Türkise Regierung nichts mehr.
Wichtig ist der Wintertourismus.

VH7F
3
8
Lesenswert?

Rechne mit weiteren 3.000 bis März,

die Hochrechnungen sind leider so.

erstdenkendannsprechen
3
10
Lesenswert?

ich glaube,

es könnten passieren, dass es noch mehr sind bis märz.
der halbe oktober und der november haben gereicht, um die totenzahlen so in die höhe gehen zu lassen. sie sinken jetzt (also die neuinfektionszahlen).
aber auf welches niveau, bis wir wieder bei 6.000 neuinfizierten sind?
würd ja hoffen, dass es bis märz weniger sind, glaubs aber nicht mehr - und ich war bis vor ein paar wochen der meinung, dass wir das auch so hinbiegen könnten, dass das nicht der fall ist.

VH7F
1
12
Lesenswert?

6.983 neue Fälle am 13.11., 6.470 am 20.11

4.010 gestern. Laut ages. 👍

zafira5
57
17
Lesenswert?

Vergleich Grippe/Covid19

Ganz ehrlich: Wer weiß schon, dass es 2016/17 eine besonders schwere Grippewelle gegeben hat in Österreich? Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) beziffert die Zahl der Sterbefälle mit 4436. Gerechnet ist das von der 40. Kalenderwoche 2016 bis zur 20. Kalenderwoche 2017.

Diese Sterbefälle waren statistisch signifikant. Und wie: Insgesamt sind laut Statistik Austria 2016/17 bis zu 2340 Menschen pro Woche gestorben; dieser Maximalwert wurde Anfang Jänner 2017 erreicht, sehr wahrscheinlich also mitten in der damaligen Grippesaison.

Das hat aber keiner darüber geredet und
insbesonders hat die Regierung darüber geschwiegen.

Soll ein Hinweis für alle Covid19 Fanatiker sein.

erstdenkendannsprechen
7
28
Lesenswert?

kopieren sie das unter alle artikel?

die grippewellen-toten werden eigentlich jedes jahr veröffentlicht (sie werden übrigens geschätzt). und auf sentinel können sie die grippewelle "live" verfolgen. jedes jahr. auch vor vier jahren...
die grippewelle damals war eine der stärksten der letzten jahrzehnte. impfen hätte man aber können.
nur: der anteil an den hospitalisierten erkrankten oder intensivbedürftigen ist kleiner als bei covid.
die "zweite welle" dauert jetzt - trotz aller maßnahmen - grad einmal ein paar wochen. udn wir haben 2000 tote.
sehen sie einen kleinen unterschied?

RonaldMessics
6
11
Lesenswert?

völlig richtig...

...aber wie kann man einem Menschen rational Zahlen in ihrer Bedeutung und Interpretation näher bringen, wenn er Menschen mit aufgeklärtem Zugang zum Geschehen als Covid19 Fanatiker bezeichnet. Möglicherweise wurde er mal als Covidiot tituliert, und ist ganz einfach angefressen.

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Auf der Rückseite der heutigen Sonntagsbeilage machen sich Haderer und die Kleine Zeitung

über ihre eigene Dummheit lustig.

blubl
7
11
Lesenswert?

🤔

Nebenbei eine Definition für die Statistik: "Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist. Quelle: Sozialministerium

erstdenkendannsprechen
5
13
Lesenswert?

und wie viele glauben sie, sind an etwas anderem (ursächlich) dann gestorben?

maximal 5 prozent. warum macht man das dann so? weil es für die statistik einfacher ist.
aber sie können weiterhin eine verschwörung wittern - oder sich die übersterblichkeitsdaten auf euromomo anschauen.

blubl
5
3
Lesenswert?

@erstdenken...

Was haben sie für ein Problem - auf eine offizielle Definition, mir irgendwelche Einstellungen zu unterstellen

blubl
5
2
Lesenswert?

🤔

Was ich glaube ist irrelevant - das ist die offizielle Definition. Ihre 5% sind eine Annahme bzw. Behauptung

Klgfter
0
3
Lesenswert?

muss mal wieder feststellen das

.. die idiotendichte hier ganz gewaltig ist !

BachHendl
9
44
Lesenswert?

Was?! …

„Erste kleine Schritte nach unten …!?“ … Nein – nein … so geht das aber nicht! … Und deshalb sperren wir aber flott wieder am 7. Dezember alles auf … wär ja gelacht, wenn wir nicht wieder Spitzenreiter bei den Infektionen werden könnten! …

Die Ärzte und das Pflegepersonal werden sich dann zu Weihnachten überaus freuen, wenn wieder ordentlich was ins Haus kommt … und der Mahrer kann doch noch eine Magnum-Champagner-Flasche aufreißen und mit seinen Mannen von der WKO und der IV auf das gerettete Weihnachtsgeschäft anstoßen.

Sozial- und Gesundheitsminister sollten im Ministerrat mal ordentlich Gas geben und diese Geldsack-Lobbys rausschmeißen, denn in Anbetracht einer vielleicht bald möglichen Impfung, jetzt noch zu hasardieren und mit dem Leben von Bürgern zu spielen, ist nicht nur höchst ethisch und moralisch verwerflich, sondern wird in den Nachwirkungen mehr kosten, als jetzt wieder nur die gewissen noch Reibach machen.

Abgesehen von den Toten, wird es auch viel mehr Menschen geben, die zwar nicht sterben, aber dafür elendslange in der Reha rumgrundeln müssen und unter Umständen sogar wegen der Folgeschäden überhaupt in der Arbeitsunfähigkeit bleiben. Hat DAS auch schon einmal irgend Experte durchgerechnet – oder wandern solche Expertisen gleich mal in die unterste Schublade?

Helga Baurecht
17
56
Lesenswert?

der lockdown zeigt wirkung...

am besten bis Mitte Dezember alles geschlossen lassen....

AdeodatusderZweite
6
22
Lesenswert?

am besten bis **Mitte** Dezember alles geschlossen lassen....

**Ende** !