Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusBayern verhängt Quarantänepflicht für Touristen

Das deutsche Bundesland Bayern verhängt Quarantänepflicht für Touristen, die nur kurz ins Ausland reisen. Der Streit um das Skifahren in Europa geht weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ ARCHIVBILD ++ ++ THEMENBILD ++ CORONA / SKIFAHREN / WINTERTOURISMUS
© (c) APA/BARBARA GINDL
 

Deutsche Staatsbürger, die nach Österreich zum Skifahren reisen, müssen auch nach Tagesausflügen grundsätzlich und verpflichtend zehn Tage in Quarantäne. Darauf hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hingewiesen. Die Betroffenen haben in diesem Fall keinen Anspruch auf Verdienstausfall, betonte Söder nach einer Kabinettssitzung am Donnerstag in München. Ausnahmeregeln für den Ausflugsverkehr wurden reduziert.

Die bisherige Möglichkeit, sich im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs für bis zu 24 Stunden quarantänefrei ins Ausland zu begeben, werde auf triftige Gründe beschränkt. Dazu zählten nicht touristische und sportliche Zwecke.

Der bayerische Landeschef unterstützt nach eigenen Worten die Initiative Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz, den Skibetrieb auf den Pisten zunächst nicht zuzulassen. Was Versicherungen aus Österreich angehe, dass der Wintersportbetrieb sicher gestaltet werden könne, sei er "sehr zurückhaltend", so Söder.

Eine Ausnahmeregelung von dieser Quarantänepflicht für Aufenthalte unter 24 Stunden soll nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe gelten, insbesondere Arbeit, Schule, Arztbesuche, familiäre Angelegenheiten und Geschäfte des täglichen Bedarfs, wie aus dem Beschluss des bayerischen Kabinetts am Donnerstag in München hervorgeht. Auch bei Tagesausflügen nur zum Skifahren greife also künftig die normale Quarantänepflicht, sagte Söder.

In Bayern bleiben - neben zahlreichen anderen Beschränkungen - auch Skilifte und -bahnen bis Ende Dezember geschlossen. "Die Naturbegegnung über das Skiwandern oder Langlaufen ist immer noch möglich", sagte Söder. Lifte sollen zum Skifahren allerdings nicht geöffnet werden.

Maskenpflicht im Freien

Zudem gibt es in den Innenstädten Maskenpflicht auch im Freien. Es gebe noch immer viele Hotspots in Bayern, so Söder. Für diese sollen künftig ab einer 7-Tage-Inzidenz über 200 zusätzliche Corona-Maßnahmen eingeführt werden. Hierzu gehöre ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr und eine Schließung der Fahrschulen.

Die deutsche Regierung will sich in der EU dafür einsetzen, Skitourismus in Europa bis zum 10. Jänner zu verhindern. Kanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidenten beschlossen nach Informationen von Reuters aus Verhandlungskreisen den Appell an alle Bürger, "alle nicht zwingend erforderlichen beruflichen und privaten Reisen, insbesondere touristische Reisen auch ins Ausland, u.a. in Hinblick auf die Skisaison" zu unterlassen.

"Die Bundesregierung wird gebeten, auf europäischer Ebene zu abgestimmten Regelungen zu kommen, um bis zum 10. Jänner Skitourismus nicht zuzulassen", heißt es demnach weiter.

Online-Abstimmung spiegelt das Patt wider

Bei unserer großen Online-Umfrage zum Thema zeigt sich übrigens, dass der Riss nicht nur durch die europäischen Staaten, sondern auch durch die Kleine.at-Community geht: Das Lager derjenigen, die Skigebiete vorerst geschlossen halten möchte, ist annähernd gleich groß wie jenes der Öffnungsbefürworter. Und wofür wären Sie?...


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Pelikan22
20
7
Lesenswert?

Ganz einfach!

Grenzübertritte von Österreich nach Deutschland sperren! Kein grenzüberschreitender Handel! Sportveranstaltungen absagen!

ReinholdSchurz
16
18
Lesenswert?

Der Faschingsprinz😀

Das kann passieren wenn ein Faschingspoperl Regierungschef wird, schlimmer gehts nicht mehr und noch eins die Bevölkerung teilt nicht die Meinung des Herrn Söder😏
( ich war Dienstlich in Bayern und viele sind sehr verwundert über die Söder Regierung).🤔

Hazel15
15
22
Lesenswert?

Unser Babykanzler

Ich bin als Österreicher viel in Österreich unterwegs und da sind sehr sehr viele über die Kurz-Regierung verwundert was sie für Unsinn verzapft. Schlimmer gehts nimmer!!! Da ist Söder noch golden. nur das bei ihm alles Hand und Fuß hat.

sune
15
32
Lesenswert?

Falsch recherchiert

Wie kommt der Autor des Artikels darauf das man in der Schweiz auch so denkt. Erste Skigebiete in der Schweiz haben bereits geöffnet. Wer glaubt das die Ansteckungsgefahr im Sessellift oder Gondel sehr gross ist sollte bitte auch keine öffentlichen Verkehrsmitteln nützen.

Amadeus005
10
24
Lesenswert?

Schifahren geht eh

Nur Liftfahren halt nicht. Wann kapieren das unsere Politiker. Oder stellen sie sicher, dass jeder einzeln fährt und in der Schlange alle nur hintereinander und niemand nebeneinander. Natürlich auch keine Anstellmäander, sondern nur lange gerade Schlangen. Da stehen sie dann von Tröpolach bis Hermagor.

sune
12
12
Lesenswert?

Öffentlich Verkehrsmittel

Dann muss der öffentliche Verkehr auch eingestellt werden. Und bitte vergleicht jetzt keine u bahn oder Straßenbahn in Wien oder Graz mit einem öffentlichen Verkehrsmittel in Kärnten.

Amadeus005
1
13
Lesenswert?

Solange man Homeoffice oder Homeschooling macht

Sollte man nicht mit dem Lift fahren. Da werden die Errungenschaften des Home... wieder rückgängig gemacht.

RonaldMessics
2
12
Lesenswert?

Servus TV....

...bringt sich schon in Stellung.

Gedankenspiele
23
49
Lesenswert?

Danke Bayern!

Vielleicht können ausländische Politiker einen 3. Lockdown in Österreich verhindern.

Kurz und seine Geldgeber haben nicht viel aus dem letzten Winter gelernt und setzen aus reiner Profitgier wenige Monate nach dem Ischgler Supergau wieder alles auf die Karte Skitourismus.
Und danach sperren wir wieder die Schulen zu, oder wie stellt sich das die ÖVP vor?

Unglaublich!

Stadtkauz
0
1
Lesenswert?

Richtig!

Sie haben vollkommen Recht!

helmutmayr
13
40
Lesenswert?

Den Populisten trifft

der Boomerang. Wie war das noch gleich im Sommer......
Angst machen, spalten, Solidarität verweigern. Ein Spiel zur Instrumentalisierung der Macht.
Aber mit den heute im Budget beschlossenen € 200 Millionen für Eigenwerbung der Regierung werden 2 Dinge gelingen: Der Boulevard wir eingeschwört und auf Kurs gehalten und die seriöse Presse ausgehungert. Kurz um: Er lernt schnell von den Autokraten dieser Welt und die Demokratie stirbt langsam und still, der Parlamentarismus wird zunehmend ausgehölt. Wenn die breite Masse drauf kommt was hier abläuft, dann ist es zuspät.

Gedankenspiele
13
32
Lesenswert?

@helmutmayr

Absolut richtig.

Österreich ist mittlerweile auf dem selben Pfad wie Ungarn unterwegs.
Universitäten werden an die kurze Leine gebunden, Presse wird mit Geld vollgestopft damit sie wohlwollend berichtet, ORF unter Kontrolle gebracht, Polizeiapparat ist durch und durch in schwarz-türkiser Hand, bei der Justiz versucht es Kurz genauso.
Und die Propaganda vor der Wien-Wahl hat ohnehin seines Gleichen gesucht. Heute steht Wien wesentlich besser dar als all die schwarzen Länder.

Pensionen werden zusammengestrichen, damit mehr Geld für die Eigenwerbung der Regierung bleibt.
Es ist bedenklich!

checker43
15
31
Lesenswert?

Sie

glauben, die Presse ist gekauft, weil sie den Blödsinn von Wodarg, Bhakdi und den "Querdenkern" nicht bringt? Etwas einfache Logik. Nehmen Sie einfach mal an, die bringen das einfach deshalb nicht, weil es absoluter Blödsinn ist.

100Hallo
0
0
Lesenswert?

Wahrheit

Nur was Sie sagen ist die Wahrheit. einmal positiv und 3mal negativ? Was stimmt nun?

VH7F
15
28
Lesenswert?

Da ist dann bis 10. Jänner wohl viel Platz auf den Pisten?

Ich habe da keine Angst, dass ich mich am Sessellift anstecke.

RonaldMessics
4
15
Lesenswert?

nur die ....

...Österreicher alleine retten den Wintertourismus nicht. Und auf die Österreicher haben es die meisten, ich betone nur die meisten, eh net abgesehen. Du kannst zwar kommen, aber.....

herwag
13
37
Lesenswert?

???

nicht bei 7 nachbarn alle atmen heftig und die plexiglashauben sind bei wind u. schneefall herunten ? die aerosole tanzen samba - angst ist daqs falsche wort - dummheit wäre angebracht

erstdenkendannsprechen
1
8
Lesenswert?

das mit den plexiglashauben versteh ich sowieso nicht - und schlimmer sind noch beheizte sessellifte

wer schifahren geht, will doch sport draußen betreiben - bei wind und wetter.
wer daheim hinterm ofen sitzen will, soll daheim bleiben - somit wären die blöden hauben eh erledigt.

Mein Graz
3
23
Lesenswert?

@VH7F

Wenn die Deutschen Gäste ausbleiben werden möglicherweise nicht alle Liftbetreiber ihre Lifte einschalten - da kommt zu wenig rein, denn nur die Österreicher decken die Unkosten nicht.
Also musst dir kein Schnee-sicheres, sondern ein Lift-sicheres Schigebiet suchen.
Und vielleicht schnürt die Regierung das nächste 80%-Paket, dann sind die Liftbetreiber sowieso fein raus.

Oder du nimmst es sportlich und gehst zu Fuß.

femoli
0
16
Lesenswert?

Da...

...werden einige Skigebiete gar nicht aufsperren können - aus kostentechnischen Gründen.

Und zahlreiche- vor allem kleinere - Gebiete werden auf der Strecke bleiben.
Wie bereits sehr viele in den letzten Jahren - bspw Hebalm...

lombok
0
15
Lesenswert?

@femoli

Ich glaub gar nicht, dass kleine Gebiete heuer auf der Strecke bleiben. Schauen Sie zB nach Modriach: Es ist ein kleines Traumgebiet für Anfänger, Kids, Snowboarder usw.

Es gibt nur Schlepplifte, die ja Corona-sicher sind. Es gibt kein Apres Ski. Das Weizenbier und den Glühwein trinkt man auf weiter Flur im Freien ohne Menschenmassen.

Man kann also in kleinen und nahegelegenen Skigebieten seinem Hobby nachgehen, hat gesunde Luft und keine Massen.

Beschneit wird übrigens in Modriach auch schon seit 1 Woche.

Es kann also durchaus sein, dass die kleinen Gebiete, die für die großen wegen des Nachwuchses so wichtig sind, heuer die Abräumer werden. Mal sehen ...

femoli
0
7
Lesenswert?

@lombok

Ihr Wort in Gottes in Ohr!!

Gaberl & Salzstiegl wären auch solche Beispiele.

Ich hoffe dass diese es sich aus Kostengründen leisten können den Skibetrieb aufrecht zu erhalten!!!

Balrog206
4
3
Lesenswert?

Bei

Aller liebe zu Modriach ! Ich lernte als Kind schon Skifahrern dort und auch meine 2 Kinder ! Es ist für Fam mit Kindern top und das Essen im Gasthaus auch ! Aber ohne kleine Kinder würde ich mir den Aufwand für 3 std Skifahrern nicht antun !

freeman666
3
57
Lesenswert?

Das Schifahren birgt wenig Infektionsgefahr, wenn man ein paar Regeln beachtet.

Das Problem sind die Kitzlöcher betrieben von rücksichtslosen A Löcher.
Ischgl wird uns noch sehr lange nachhängen.

c31af91295d0d1663eeeb99aa1d4a20e
1
15
Lesenswert?

na ja..

und SICHERLICH auch andere Orte, nur hat man die nicht erwischt!
Ätsch!

Bodensee
34
46
Lesenswert?

ich mag den Söder überhaupt nicht....

.......Herrn Kurz aber sehr und trotzdem muss ich bei diesem Thema Söder recht geben. Es kann nicht sein, dass "trotz Ischgl" in diesem Winter wieder alles beim Alten bleiben darf. Es DARF in diesem WInter keine Öffnung von Hotels, Gastro und Liften geben!

 
Kommentare 1-26 von 71