Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kampf gegen CoronaBisher ein Prozent der Südtiroler bei Massentest positiv

Von den rund 350.000 Menschen, die zur Antigen-Testung aufgerufen wurden, nahmen bereits 269.901 teil.

© (c) AP (Antonio Calanni)
 

In Südtirol ist am Sonntag die Corona-Massentestung fortgesetzt und weiterhin reger Zulauf der Bevölkerung registriert worden. Von den rund 350.000 Menschen, die zur Antigen-Testung aufgerufen wurden, nahmen bereits 269.901 teil. Das entspricht 48,8 Prozent der Gesamtbevölkerung. Dabei wurde ein Prozent positiv auf das Coronavirus getestet. Die Probleme bei der Übermittlung der Testergebnisse konnten inzwischen behoben werden, hieß es Samstagabend.

Indes galten mit Stand Sonntagvormittag 11.624 Menschen in Südtirol als infiziert, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. In den vergangenen 24 Stunden kamen 535 Neuinfektionen hinzu. Damit stieg die Zahl der mittels PCR-Test getesteten Personen auf 21.200 an. Mit oder an Covid-19 verstarben bisher 469 Menschen - um sieben mehr als noch am Vortag. In den Spitälern mussten 323 Corona-Patienten auf der Normalstation behandelt werden, 38 benötigten intensivmedizinische Betreuung.

In Privatkliniken waren 140 Betroffene untergebracht, in den Einrichtungen in Gossensaß und Sarns 83.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)
Kommentieren
UHBP
6
0
Lesenswert?

270.000 getestet - 2.700 positiv

Was nicht da steht ist, dass rund 18.000 postiv sind und jetzt glauben sie sind gesund. Das dieser Test nur ca. 15 % der Infizierten erkennt.