Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusVideo mit Totem in Spitals-Toilette erschüttert Italien

Die dramatischen Zustände in einem neapolitanischen Krankenhaus erfordern nun sogar Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Zuletzt tauchte ein Video aus dem Spital auf, in dem ein toter Patient in der Toilette zu sehen ist.

Dramatische Zustände in italienischem Krankenhaus
Dramatische Zustände in italienischem Krankenhaus © Yakobchuk Olena - stock.adobe.com (Yaroslav Astakhov)
 

Die Staatsanwaltschaft in Neapel hat Ermittlungen zu einem schockierenden Video eingeleitet, in dem ein toter Patient auf dem Boden der Toilette der Notaufnahme im neapolitanischen "Cardarelli"-Krankenhaus zu sehen ist. Das Video zeigt die chaotischen Zustände in dem wegen des starken Andrangs von Corona-Patienten schwer belasteten Krankenhauses. Auf dem Video ist die überfüllte Notfallstation mit dicht gedrängten Betten zu sehen. "Die Kranken werden in ihren Exkrementen liegen gelassen", beschuldigte der Mann bei den Filmaufnahmen das Spital. Das Video sorgte italienweit für Aufsehen. Gedreht wurde es von einem 30-jährigen Covid-19-Patienten, der zwei Tage im Krankenhaus verbrachte. "Ich wollte zeigen, wie es hier zugeht", berichtete er.

Die Leitung des Krankenhauses erklärte, das Personal habe die Leiche entdeckt, als der Patient auch nach längerer Zeit nicht von der Toilette zurückgekehrt war. Momentan sei nicht sicher, ob er an den Folgen des Virus starb. "Das Gesundheitsmanagement hat aber pflichtbewusst alle nötigen Untersuchungen eingeleitet", hieß es weiter.

Gesundheitssystem in Süditalien unter Druck

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leiche an. Der Fall beschäftigt nun auch die Politik. "Die Bilder des Patienten, der im Badezimmer des Cardarelli-Spitals in Neapel tot aufgefunden wurde, sind schockierend", schrieb Außenminister Luigi Di Maio. Regionenminister Francesco Boccia sprach von einer "Schande".

Das Gesundheitssystem in Süditalien ist wegen der zunehmenden Zahl von Coronavirus-Fällen stark unter Druck. Erwartet wird, dass am Freitag die Regierung weitere Restriktionen in Kampanien, der Region mit Neapel, ergreift. In Italien ist am Mittwoch die Schwelle von einer Million Coronavirus-Fällen seit Beginn der Epidemie im Februar überschritten worden. Die Zahl der Infizierten seit 20. Februar stieg am Mittwoch auf exakt 1,028.424, teilte das Gesundheitsministerium mit.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (9)
Kommentieren
merch
5
27
Lesenswert?

...

Die EU sollte sich jetzt einmal darauf konzentrieren, die Gesundheitsstandards europaweit auf einen Level zu bringen, der 2020 entspricht... Arg eigentlich, dass ein Land wie Italien teilweise mittelalterliche Systeme hat.

dude
3
21
Lesenswert?

Ich bin ein begeisterter Europäer, merch,

... und auch davon überzeugt, dass sich viele der ganz großen Menschheitsprobleme nur europäisch oder - noch besser - global lösen lassen. Aber für sein eigenes Gesundheitssystem sollte letztendlich jedes Land selbst verantwortlich sein! Gezielte, zweckgebundene, europäische Förderprogramme für medizinische Einrichtungen ja, aber kein "europäisches Gesundheitssystem"!

merch
0
1
Lesenswert?

...

Habe mich nicht korrekt ausgedrückt. Ich stimme dir zu 100% zu. Der Level sollte dennoch annähernd gleich sein.

Expat
47
60
Lesenswert?

Vorsicht bei Fotos und Videos aus Italien

Ich erinnere da nur an das Bild mit den 300 Särgen voller Corona Toten, welches nachweislich nichts mit Corona zu tun hatte sondern aus dem Jahr 2013, von einem Schiffsunglück im Mittelmeer stammte.

tomtitan
0
0
Lesenswert?

Waren die italienischen Videos, wo nächtens Militärlaster die Särge abtransportiert haben

auch ein Fake?

Barni1
14
31
Lesenswert?

Für was die vielen roten Daumen?

Was @Expat hier schreibt ist eine belegte Tatsache!

erstdenkendannsprechen
2
5
Lesenswert?

weil er "whataboutism" betreibt.

er nimmt ein falsches bild, um generell zu implizieren, dass nachrichten aus italien unwahr sind.

dude
4
19
Lesenswert?

Stimmt schon, barni,

...aber wenn einmal ein Foto aus dem Zusammenhang gerissen wurde, heißt dies noch lange nicht, dass Vorsicht bei jedem Foto und jedem Video geboten ist, das aus Italien stammt!
Die Situation in den dortigen Krankenhäuser ist schon wieder sehr prekär und es ist auch keine baldige Entspannung in Sicht!
Es gibt sehr viele Menschen bei uns, die sich nicht vorstellen können, dass auch die Situation in unseren Notaufnahmen einmal prekär werden könnte! "Nein, das passiert ja immer nur den anderen...."
Ich hoffe sehr, dass in Österreich niemals zwischen "noch behandlungswürdig" und "nicht mehr behandlungswürdig" selektiert werden muss!

Ba.Ge.
0
5
Lesenswert?

Weil die Tatsache an sich nicht gefällt.

Ich tu mir auch immer schwer 👍 zu kommunizieren, wenn doch das beschriebene 👎 für mich ist. Eventuell sehen es andere Menschen ähnlich?

Nehmt nicht immer alles gleich persönlich, wäre mein Vorschlag ;)