Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro & KontraSchadet der zweite Lockdown mehr als er nützt?

Im Kampf gegen das Coronavirus setzt die Bundesregierung drastische Maßnahmen. Die Sorge, dass der zweite Lockdown massive Kollateralschäden nach sich ziehen wird, ist groß.

Lockdown, Teil 2
Lockdown, Teil 2 © Lubo Ivanko - stock.adobe.com
 

PRO

Zu Beginn des ersten Lockdowns waren wir noch relativ fit. Nun starten wir mit massiver Vorbelastung und Verunsicherung. Ein neuer Lockdown wird gravierende seelische Folgen haben. Wichtig ist, wie die Regeln aussehen, sagt der Psychiater Günter Klug.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (29)
Kommentieren
scaramango
4
7
Lesenswert?

Ich frage mich wirklich...

... wie unsere Eltern, Großeltern und Ur-Großeltern zwei Weltkriege mit millionen Toten, kompletter Zerzörung, Bombennächten, Hass, Terror, Hunger, Armut, Kälte und der Ungewissheit, ob Mann/Frau in der nächsten Minute überhaut noch atmet überstanden haben ... und das auch noch völlig ohne Psychologische Beratung und Juristische Spitzfindigkeiten !!!

MuskeTiere4
1
11
Lesenswert?

Gelerntes aus dem ersten (totalen) Lockdown

Dieses Mal wird nicht einfach jeder Bereich außer der Gesundheitsbereich oder die Versorgung mit Lebensmitteln und einige Güter, Stichwort Papierrollen, beschränkt.
Die Kinderbetreuung und Schulen bis zu der Unterstufe bleiben zunächst einmal offen.
Der Kündigungsschutz als Bedingung für den Erhalt der staatlichen Zuschüsse wird eingefügt. Sicherlich sind die neuen Verordnungen verfassungsrechtlich besser gebaut als im Frühling.
Weiterhin dürfen wir recht einfach außer Haus gehen wie schon beim ersten Mal übrigens! Das war und ist in anderen europäischen Ländern nicht ohne schriftliche „Erlaubnis“ möglich. Also so weit so gut! Nicht zu viel politisch oder medial aufgebauschtes Klagen bitteschön! Wir wollen doch ein „Gesundes Wirtschaften“ in schwierigen Zeiten erreichen!

steinmhe
2
11
Lesenswert?

Bankrotterklärung

Rekapitulieren wir: Mit der Öffnung der Grenzen im Juni stieg wieder langsam die Anzahl der Corona - Infizierten. Um die Zahl der Infizierten zu senken wurden weitere Reisewarnungen ausgesprochen. Da an den Grenzen sehr lückenhaft durch die Landesgesundheitsbehörden kontrolliert wurde (und auch heute hat Deutschland strengere Grenzkontrollen als Österreich!), hatte diese Maßnahme kaum einen Einfluss auf das weitere Infektions-Geschehen. Dann wurde die Tragepflicht für den MN-Schutz erweitert, wieder mit kaum Einfluss auf das Infektions-Geschehen. Partys und Familienfeiern wurden als wesentlicher Grund für die Verbreitung des Corona-Virus erkannt, Verbote von Zusammenkünften größerer Gruppen erlassen. Ein Ampelsystem wurde (zu spät) eingeführt, welches von einem Teil der Regierung und den Ländern erfolgreich abgelehnt wurde und somit nie richtig zum Einsatz kommen konnte. Das Tracing von Infektionsketten wurde immer schwieriger, da die Anzahl der Infizierten größer wurde und natürlich sehr wenige zugaben, in einem Land mit hohem Risiko gewesen zu sein, bzw. eine Party oder eine Feier besucht zu haben. So sind wir nun zu diesem zweiten, absolut notwendigen, Lockdown gekommen. Die Zeit des Lockdowns sollte aber von Bundes- und Landesregierungen genutzt werden, um eine bessere Vorgangsweise zur Bekämpfung der Pandemie zu erarbeiten (Verbote sind nur ein letztes Mittel!).

7a14690c9a87a7854d6bd1d21bc0bd69
6
32
Lesenswert?

Was wollen die Medien erreichen?

Wenn ich nur in der "Kleinen" blättere, bekomme ich ein schlechtes Gefühl. Die geilen Medienmacher begreifen nicht, dass sie nicht unwesentlich an der sich immer mehr spaltenden Gesellschaft Schuld sind. Eine Konfrontation jagt die andere, es geht nichts mehr ohne "Pro" und "Contra". Alles wird erst verpolitisiert und gleichzeitig drängen die Medien scheinheilig auf Zusammenhalt im Kampf gegen den Virus.
Was kommt dabei raus? Die Meisten verstehen sich unverstanden, viele Wirtschsftsbetriebe, Tourismus, Gastronomie, Kultur, Sport, usw. usw. klagen und wollen mit den steigenden Viruszahlen nichts zu tun haben. Jede Maßnahme wird bis ins letzte hinterfragt, kritisiert , angezweifelt.
Hallo Redakteure! Hört auf mit eurem befeuern der Maßnahmen, sonst wird uns dieser beschissene Virus noch viel länger im Griff haben.
So gefährden wir erst Recht Betriebe und Arbeitsplätze, Kultur, Bildung, Sport in allen Bereichen!!!!

lieschenmueller
3
14
Lesenswert?

Wiederum ich finde es interessant, verschiedene Sichtweisen zu überdenken

Genauso dass sich Leute darüber austauschen. Es passiert mir oft, dass ich meine "der hat recht" und bei der gegenteiligen Antwort darauf "aber der ebenfalls".

Die Menschen brauchen auch Dialoge. Das gehört zum gesellschaftlichen Miteinander.

Erstaunlich finde ich die heftigen Auseinandersetzungen auf Facebook. Mit Foto und dazugehöriger Lebensgeschichte extrem derbe Ausdrücke mit zehn "Speib-Emojis" versehen, weil man nicht der selben Richtung angehört, DA fängt es für mich an bedenklich zu werden. Bzw. hört sich alles auf.

Barni1
15
11
Lesenswert?

@spwolfg

Dieses Virus wird uns ein Leben lang begleiten!
Einzig unsere Politiker und ein paar Träumer glauben noch immer das wenn eine Impfung kommt, dieser Spuck vorbei ist!
Die Zahl der Mediziner welche einen sofortigen Strategiewechsel fordern wird immer größer, in Deutschland sollen es schon rund 200000 sein, die unter Führung des Top Virologen Hendrik Streek und auch in Österreich die Oberösterreichische Ärztekammer und einige Spezialisten von diversen Universitäten.

VH7F
27
11
Lesenswert?

Viele umsonstene Maßnahmen

Absolut nicht Zielgruppenorientiert. Der Schaden wird höher sein, als der Nutzen.

Patriot
35
45
Lesenswert?

Der 2. Lockdown schadet dem Virus und nützt der Gesundheit von uns Menschen.

Gibt es etwas Wichtigeres?

lieschenmueller
3
12
Lesenswert?

schadet dem Virus

Der sagt sich "ich bin da - Ihr seid's da" und hat die Sicherheit, dass er und wir wieder aneinander treffen. ER hat Zeit.

gb355
2
23
Lesenswert?

Na,ja

Sie (Regierung)sind schon der Meinung, dass wir uns die "Nacht zum Tag" machen,
ansonsten wäre die Ausgangssperre von 20.00 bis 6.00 nicht ein wahnsinnig großes Verbot. Und die paar feuchtfröhlichfeiernden "Nachtgeister" verlegen ihr Gelage halt in ihre private"Bude".

andy379
27
27
Lesenswert?

Ob der zweite Lockdown nützt steht ausser Frage.

Es wird helfen die Infektionszahlen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

Die wichtigere Frage wäre aber:
Was tut diese Regierung nun, dass es zu keinem dritten Lockdown kommt?
Wird sie wieder 6 Monate nichts tun, ausser internem Hickhack, tägliche Pressekonferenzen, permanentes Schielen auf Umfragewerte usw.?

Marmorkuchen1649
21
46
Lesenswert?

Was soll denn die Regierung...

gegen Leute machen, die sich nicht an die Maßnahmen halten? Diese Leute sind der Hauptgrund für die zweite Welle, die uns jetzt unbarmherzig trifft.

Civium
5
51
Lesenswert?

Und nicht nur die

Regierung, was werden wir alle tun??
Das wichtigste wäre diesen verbalen Bürgerkrieg zu beenden und jedem von uns Verantwortung bewusst zu machen nicht nur der Regierung!

Ragnar Lodbrok
35
42
Lesenswert?

Das Problem ist die Dummheit der

Bevölkerung. Wirklich helfen wird erst ein totaler Lockdown.

Balrog206
22
12
Lesenswert?

Ragnar

Shit du Armer , musst doch zur Arbeit trotz lockdown ! Kannst dir ja unbezahlten Urlaub nehmen und dich zu Hause einigeln , bis diese , deine Krise vorbei ist , dann braucht man nicht immer andere Schuldige zu suchen !

unfassbar
19
30
Lesenswert?

Leider...

ja, schäme mich für so viele unbekümmerte und
dumme Mitbürger... !!!

Civium
4
51
Lesenswert?

Im Grunde bleibt ja das meiste aufrecht, die

Gastronomie und andere Bereiche die geschlossen werden, erhalten 80 Prozent des Umsatzes des Vorjahres.
Kündigungsverbot der Mitarbeiter ist an diese Zahlungen gebunden, was sehr gut ist und was man hört soll dieser Kündigungsschutz auch ein weiteres Monat nach dem Lockdown gelten.
Die Kinder dürfen weiter in die Schule und das ist gut so!

pietrok5
6
2
Lesenswert?

Gastronomie

hätte tagsüber offen bleiben können. Mit Registrierungspflicht wie in anderen Ländern.
Das Geld mit dem man jetzt die Wirte entschädigt wäre besser in die Schulen investiert ! In ein paar Wochen wird auch Fassmann zugeben müssen, daß Schulen "Corona-Tauschbörsen" sind, und es wird auch für Unterstufe und Volkschule zu Schichtbetrieb oder gar Schliessungen kommen müssen. Israel hat es nur durch Schliessung des gesamten Bildungssystems geschafft, die Zahlen wieder zu drücken.

rb0319
0
0
Lesenswert?

@petrok5

Super Idee! Im Lokal soll man sich ruhig anstecken können, aber bloß nicht in der Schule, oder wie glenIe dass die Viren Restaurants und Bars meiden? Und wer betreut die ganzen Kinder dann, wenn die Schulen und Kindergärten geschlossen sind? Schon mal darüber nachgedacht, dass in den meisten Familien beide Eltern arbeiten gehen müssen? Sollen die dann kündigen, oder glauben Sie, dass die Firmen es sich in dieser Notsituation leisten können, Mitarbeiter zu behalten und zu bezahlen(!), die für mindestens 4 Wochen zu Hause bei ihren Kindern bleiben müssen?

MB75
18
26
Lesenswert?

Was soll dieser Lockdown ändern?

Wochenlang wurde uns von diesen sog. Volksvertretern eingeredet, dass das Virus sich hauptsächlich im privaten Bereich verbreitet. Tagsüber läuft alles mehr oder weniger normal weiter, mit der Ausnahme, dass u. a. Die Gastronomie schließen muss und die Oberstufenschüler zu Hause bleiben müssen.
Was glaubt denn die Regierung, was die arbeitende Bevölkerung in der Mittagspause machen wird?
Was glaubt denn die Regierung, was die Schüler machen werden?

wkarne2
31
36
Lesenswert?

Schadet dieser Lockdown?

Ja!!!!!

wiesengasse10
11
26
Lesenswert?

Ja, wkarne der Lockdown schadet.....

....gäbs keinen wär der Schaden aber um vielfaches höher ! Das ist der Punkt: die Alternativlosigkeit, mit nur a bissal Hirn ist das leicht zu kapieren.

altbayer
16
8
Lesenswert?

Depression

Ich bin auch frustriert - gestern war ja Halloween.
Jedes Jahr sind "fremde Kinder" gekommen, haben -zig mal an der Tür geläutet und wollten Süßigkeiten.
Wenn ich die Kommentare so mancher Poster zum Thema Corona hier so lese, war ich schon der Meinung, dass viele "selbstverantwortungsvolle Eltern" ihre Kinder zur Zuckerljagd ausschicken werden - und habe mich mit Großpackungen Süßigkeiten eingedeckt - gekommen ist kein kleines verkleidetes Monster.
Jetzt sitze ich mit einer großen Schüssel voller Zuckerl daheim - wenn ich den Haufen Süßigkeiten aufgegessen habe, werde ich wegen der Gewichtszunahme Depressionen bekommen, wetten.........

hueter
2
3
Lesenswert?

...

... du hast Sorgen!!!

peter80
18
55
Lesenswert?

@Redaktion

Wieder ein Artikel welcher schon in der Einleitung und Überschrift die Bevölkerung verunsichert. Ist das Notwendig?

archiv
25
58
Lesenswert?

Ich finde, solange hunderttausende in Österreich noch nicht verstanden haben ....

... wie eine Mund-Nasenschutzmaske (über MUND und NASE) zu tragen ist, wird kaum was ändern?

 
Kommentare 1-26 von 29